5-Zoll-Smartphone

Honor 9 im Test: Das sind die Unterschiede zum Huawei P10

Wer mit dem Huawei P10 liebäugelt, aber weniger Geld zahlen möchte, sollte einen Blick auf das Honor 9 werfen. Das Smartphone nutzt den gleichen Prozessor und bietet auch sonst viel ähnliches. Doch es gibt auch Unterschiede, wie der Testbericht zeigt.

15.08.2017, 13:17 Uhr
Honor 9Wer ein paar Euro sparen will, holt sich statt des Huawei P10 vielleicht das Honor 9.© Huawei Honor

Honor ist eine Tochterfirma von Huawei – hierbei handhabt Huawei es grundsätzlich so, dass die günstigeren Smartphones unter Honor erscheinen und die hochwertigen Smartphones unter Huawei verkauft werden. So liegen zwischen dem Honor 9 und dem Huawei P10 rund 80 Euro Preisunterschied. Der Test zeigt, wodurch diese begründet sind.

Honor 9 in schillernder Glasverpackung

Optisch kommt das Honor 9 eingefasst in einen Metallrahmen mit einer gläsernen Rückseite, die unterschiedliche Lichtreflexe widerspiegelt. Die Verarbeitung ist ohne Fehl und Tadel und auch Verwindungsversuchen widersteht das Honor 9 problemlos. Das Display misst 5,15 Zoll und löst mit 428 ppi und 459 Candela pro Quadratmeter auf. Hier hat schon von deutlich besseren Werten gehört, was jedoch nicht heißt, dass das Display unscharf oder dunkel wäre.

Die Ausstattung mit dem Plus

Der Prozessor ist identisch mit dem des Huawei P10 und rechnet mit vier Gigabyte Arbeitsspeicher flott: Die Benchmarks bescheinigen 71 Prozent überdurchschnittlich, was Rang 12 in den Tempocharts macht und gar nicht mal so weit vom Vorbild entfernt ist. Bedient wird das Honor 9 intuitiv via Android 7.0 und der Huawei-eigenen Nutzeroberfläche Emotion UI 5.1.

Der interne Speicher des Honor 9 fasst 64 Gigabyte, von welchen rund 46 GB zur freien Nutzung übrig bleiben. Wem der Platz nicht ausreicht, kann ihn via microSD oder USB-on-the-Go erweitern. Alternativ lässt sich der Steckplatz für eine zweite SIM verwenden. Gefunkt wird im LTE-Netz mit bis zu 600 Megabit die Sekunde; WLAN ac, Bluetooth 4.2, NFC und ein Infrarot-Sender komplettieren die Funkausstattung. Beim Telefonieren fällt der SAR-Wert mit 1,26 Watt pro Kilogramm am Kopf in den mittleren Bereich.

Der fest verbaute Akku des Honor 9 fasst 3.200 Milliamperestunden und bringt es in unserem Laufzeittest auf 550 Minuten Videowiedergabe bei gedimmtem Display im Flugmodus. Im Vergleich zu anderen Modellen macht das knappe drei Prozent überdurchschnittlich. Normalnutzer dürften damit über den Tag kommen, Intensivnutzer sollten ihr Ladekabel dabei haben. Geladen ist das Honor 9 innerhalb von 110 Minuten, was recht flott ist.

Was bietet das Honor 9 in Sachen Foto und Video?

Die Frontkamera schießt mäßig gute Selfies mit acht Megapixeln – das Problem liegt darin, dass der Hintergrund gerne mal schärfer ist als die Person im Vordergrund und dass der ab Werk aktive Beauty-Modus etwas zu übermotiviert arbeitet und alles zu weich zeichnet. Die Hauptkamera besteht aus zwei Bildsensoren, einem farbigen mit 12 Megapixeln und einem schwarz-weißen mit 20 Megapixeln. Für das Bildergebnis mit bis zu 20 Megapixeln werden die Informationen beider Kameras miteinander kombiniert. Unter guten Lichtbedingungen sind die Ergebnisse wunderbar scharf und das Bildrauschen hält sich erfreulich zurück. Wird das Licht weniger, macht sich das Fehlen eines optischen Bildstabilisators bemerkbar und das Bildrauschen steigt deutlich an.

Die Videoaufnahmen in Full-HD haben zwar eine hohe Detailtreue, jedoch zeigen sich nicht unerhebliche Tearing-Effekte und ein kräftiges Grieseln. Auch funktioniert der digitale Bildstabilisator nur bei 30 Bildern pro Sekunde, nicht aber bei 60 Bildern pro Sekunde. In 4K legen Schärfe und Detailreichtum noch einmal zu und liefern wunderbare Ergebnisse. Erfreulich ist außerdem, dass der Autofokus recht stabil bleibt, das macht fast den etwas leisen Stereo-Ton wieder wett.

Etwas enttäuschend ist hingegen der Klang am Audioausgang. Der Klang scheint beim ersten Hinhören kräftig, lässt jedoch Höhen vermissen und auch die Bässe wirken überbetont.

Honor 9: Stärken und Schwächen

Was steht nun also unterm Strich? Das Honor 9 ist ein rundum gelungenes Smartphone, das durchaus dem Huwei P10 Konkurrenz machen kann. Die wichtigsten technischen Daten, die Handhabung und Software sind identisch. Mehr bietet das Honor 9 in Form von Dual-SIM und Infrarot-Sender. Die Ergebnisse der Kamera sind etwas schwächer als beim Vorbild, da der optische Bildstabilisator fehlt, der Klang am Kopfhörer ist mit geringerem Frequenzband und die Akkulaufzeit ist geringer (550 anstatt 698 Minuten). Dafür erhält man das Honor 9 bereits ab 429 Euro ohne Vertrag, während man für das Honor rund 499 Euro hinblättern muss.

Huawei P10
Huawei P10Zum P10
Allgemein
Huawei P10
Herstellungsjahr2017
MarktstartMärz 2017
Einführungspreis599,00 €
Farben
Schwarz
Silber / Grau
Gold
Blau
Grün
AbmessungenHöhe: 145 mm
Breite: 69 mm
Tiefe: 6,98 mm
Gewicht145 g
Display
Huawei P10
Größe5,1 Zoll
Auflösung1080 x 1920 Pixel
Pixeldichte432 ppi
AnmerkungenGorilla Glass 5
Kamera
Huawei P10
Kamera20 Megapixel
Autofokus
Bildstabilisator
Fotolicht
4K (3840 x 2160)
Zweit-Kamera8 Megapixel
Hardware
Huawei P10
Speicher intern64 GB
Speicher extern256 GB
ProzessorKirin 960
Octa-Core-Prozessor
2,4 GHz
Arbeitsspeicher4 GB
Simkarten-TypnanoSIM
Akku
Huawei P10
Akku-Kapazität3200 mAh
Laufzeit23 Stunden
Standby-Zeit383 Stunden
Datenübertragung
Huawei P10
AnschlüsseBluetooth
USB
WLAN
NFC
Kopfhöreranschluss
DatenstandardsGPRS
UMTS
EDGE
HSDPA
HSUPA
LTE
Software & Navigation
Huawei P10
BetriebssystemAndroid
App-ShopGoogle Play
NavigationGPS
MultimediaMP3-/Music-/Mediaplayer
Video-Player
Weiterführende Infos zum Thema:
Zum Seitenanfang