Computer & Notebook-Testberichte auf onlinekosten.de

Wer sich ein neues Notebook zulegen möchte, findet auf dieser Seite zahleriche Tests der bekannten Hersteller wie Acer, Apple, Asus, Dell, Lenovo, Medion, MSI, Samsung und Toshiba.

  • Apple MacBook Air 2018

    MacBook Air im Test

    Manchmal lässt Apple seine Kunden eine gefühlte Ewigkeit warten. Das MacBook Air ist im Prinzip seit 2015 nicht mehr signifikant erneuert worden. Eine Neuauflage war längst überfällig. Der Test zeigt, wie sich das Notebook im Alltag bewährt.

  • Lenovo

    Das Lenovo Yoga Book im Test

    Lenovos Yoga Book ist ein klitzekleines Notebook, aber auch ein Tablet - und ein Zeichengerät mit Eingabestift. Aber wie soll das eigentlich funktionieren? Setzt das Hybridgerät neue Standards oder enttäuscht es die Erwartungen? Ein Alltagstest.

  • Apple MacBook Pro 2016

    MacBook Pro im Test: Kann Apple mit der "Touch Bar" punkten?

    Apple hat sein MacBook Pro runderneuert und seinem Notebook mit der "Touch Bar" ein alternatives Bedienkonzept oberhalb der Tastatur spendiert. Was sonst noch neu ist und wie sich das MacBook Pro in der Praxis schlägt, zeigt der Testbericht.

  • Microsoft Surface Book

    Das Surface Book im Test: Microsoft lässt die Muskeln spielen

    Das Surface Book von Microsoft soll mit einem innovativen Konzept, reichlich Leistung und einem geschliffenen Design augenscheinlich dem Konkurrenten Apple Paroli bieten. Ob das gelingt, klärt unserer Test.

  • Microsoft Surface Pro 4

    Surface Pro 4 im Test: Kann Microsofts neues 2-in-1-Tablet wieder überzeugen?

    Mit der Surface-Reihe konnte Microsoft bislang Erfolge feiern. Mittlerweile ist mit dem Surface Pro 4 die vierte Generation des 2-in-1-Tablets mit Windows 10 Pro und andockbarer Tastatur erhältlich. Unsere Redaktion hat sich das Surface Pro 4 genauer angeschaut.

  • Lenovo Yoga2 Pro Ultrabook

    Lenovo Yoga 2 Pro im Test: Pixel-Feuerwerk auf einem Falt-Ultrabook

    Lenovos Yoga wird immer besser: Das neue Yoga 2 Pro bietet ein beeindruckendes Display mit 3.200 x 1.800 Bildpunkten, das um fast 360 Grad drehbar ist. Trotzdem ist das Touch-Ultrabook dünn und leicht. Schwächen gibt es aber auch. (Test mit Video)

  • Laptop

    HP Split 13 x2 im Test: Subnotebook und Windows-Tablet im Bundle

    Mit dem HP Split 13 x2 erhalten Käufer ein 13 Zoll großes Windows-Tablet mit flotter SSD, das sich über ein stabiles Tastatur-Dock zu einem vollwertigen Notebook mit langer Akkulaufzeit verwandeln lässt. Trotzdem ist Kompromissbereitschaft gefragt.

  • Dell

    Dell XPS 15 im Test: Alle Augen auf das IGZO-Display

    Abgesehen vom äußerst schnellen Core-i7-Prozessor ist das Highlight beim neuen Dell XPS 15 ganz klar das Display: Der IGZO-Bildschirm mit 3.200 x 1.800 Pixeln versprüht eine wahre Farbenpracht und lässt herkömmliche Displays daneben blass aussehen.

  • Laptop

    Asus VivoBook S551LB im Test: Günstiges Alu-Ultrabook mit Touchscreen

    Das Asus VivoBook S551LB ist ein gut bestücktes Notebook für alle, die ein günstiges Gerät für sämtliche Alltagsaufgaben suchen und dabei auf einen Touchscreen Wert legen. Eine Schwachstelle hat das Paket aber: das Display.

  • Microsoft Surface 2

    Microsoft Surface 2 im Test: Tegra-4-Tablet mit Top-Ausdauer

    Wir haben den Nachfolger des Surface RT, das Surface 2 ab 429 Euro, getestet. Nicht nur Nvidia Tegra 4 und ein ausgesprochen helles Full-HD-Display gefallen, sondern auch die enorme Akkulaufzeit.

Unsere Testkriterien und deren Gewichtung für Notebook-Tests

Kriterien Netbook(bis 10 Zoll) Subnotebook(bis 14 Zoll) Notebook
Geschwindigkeit 10 15 20
Ausstattung 10 15 20
Display 15 15 15
Bedienung/Komfort 10 10 15
Gewicht 20 15 5
Akkulaufzeit 25 20 15
Verarbeitung 10 10 10
Gesamtpunktzahl maximal 100 100 100

Kostenlosen Newsletter bestellen

Anrede:
Ihr Vorname:
Ihr Nachname:
Ihre E-Mail-Adresse*:

Kriterien für unsere Notebook-Testberichte

Im Folgenden sollen die Kriterien für Tests von Notebooks und PCs erläutert werden. Je nach Zielgruppe der Computer liegt der Fokus oft auf komplett unterschiedlichen Bereichen. Leistungsstarke Laptops mit 17 Zoll oder noch größeren Bildschirmen haben geringere Ansprüche an eine hohe Akkulaufzeit als Netbooks mit UMTS-Support. Daher gewichten wir diese Kriterien unterschiedlich stark und teilen die Geräte in drei Gruppen ein: Netbooks, Notebooks und Subnotebooks. Trotzdem gibt es auch Notebook Test Kriterien, die bei allen Geräten gleichermaßen wichtig sind. Hierzu zählen das Display und die Verarbeitung.

Notebook Test - die Programme

Tests, die alle Geräte durchlaufen, sind die Benchmarks 3DMark11, PCMark7, FurMark, Cinebench und CrystalDiskMark. Während wir mit PCMark die Leistung des Prozessors messen, kümmern sich 3DMark und FurMark um die Grafikleistung. Cinebench kann beides. Die Schnelligkeit der CPU wird außerdem mit Hilfe der Freeware-Software 7Zip überprüft, die JPG-Fotos mit einem Gesamtvolumen von 400 Megabyte ins .zip-Format packt. CrytalDiskMark prüft die Lese- und Schreibgeschwindigkeit der Festplatte. Alle Tests werden für die Messgenauigkeit mehrmals durchgeführt, die Ergebnisse schließlich gemittelt.

Der Festplatten Benchmark gibt konkrete Zahlen in Form von Megabyte pro Sekunde als Ergebnis aus, die Punkte für den CPU- und Grafik-Test sind auf den ersten Blick wenig aussagekräftig. Dies ändert sich jedoch, wenn sie mit den Ergebnissen anderer Hardware-Konstellationen verglichen werden. Dies kann entweder über andere Hardware und Notebook Test Berichte von onlinekosten.de oder durch eine Messung am eigenen PC erfolgen – die Programme sind schließlich kostenlos.

Gaming-Hardware

Die Grafikleistung in Bildern pro Sekunde bei Computerspielen wird nur in solchen PC- und Laptop Test Berichten angegeben, die ihren Schwerpunkt auf Multimedia oder Gaming setzen. Dann treten die Geräte zu Benchmark-Messungen in Spielen an und werden mit integrierten Mess-Tools oder manuell mit einem Programm auf ihre Frameraten abgeklopft. Dabei gilt: Je höher, desto besser. Das Ergebnis hängt stark von der verwendeten Bildschirmauflösung, aber auch von der eingestellten Qualität der Details und Grafik-Extras wie Vsync oder Antialiasing ab. Was der Messung zu Grunde lag, wird daher ebenfalls angegeben.

Akkulaufzeit bei Notebooks

Die Akkulaufzeit bei Notebook Tests ermittelt das Programm Battery Eater. Die kürzeste errechnete Laufzeit basiert auf einer nahezu hundertprozentigen Auslastung bei höchster Systemleistung ohne zugeschaltete Stromspar-Features. Der längste Wert wiederum errechnet sich durch die Akku-Ausdauer beim Lesen eines Text-Dokuments und aktivierten Stromsparoptionen. Ist nichts anderes angegeben, wurde der WLAN-Empfang zuvor abgeschaltet. Das Display bleibt hingegen in beiden Fällen die ganze Zeit über eingeschaltet, die Helligkeit wird auf etwa 50 Prozent eingestellt. In der Praxis ist zumeist eine automatische Displayabschaltung oder zumindest der Bildschirmschoner aktiviert, sodass dort die Ergebnisse besser ausfallen werden. Um einen Richtwert zu erhalten, sind die Werte aber gut geeignet. Als zusätzlicher Praxistest wird die Laufzeit während der Videowiedergabe im Stromsparmodus herangezogen. Besitzt das Notebook ein Laufwerk, wird eine DVD verwendet, ansonsten eine Datei in Standardauflösung. Die Lautstärke stellen wir auf 50 Prozent ein und geben den Ton über Ohrhörer aus.

Die genannten Prozeduren beziehen sich auf Windows-Systeme, wobei sich je nach verbauter Hardware nicht immer alle Tests abspielen lassen. Apple Computer mit Mac OS X durchlaufen Cinebench und einen manuellen Akkutest. Zum Abschluss prüfen wir noch den Stromverbrauch mit einem Messgerät. Die Displayhelligkeit, die Kontraste, die Verarbeitung und andere Bereiche basieren auf persönlichen Eindrücken oder Direkt-Vergleichen mit anderen Geräten.

Zum Seitenanfang