Handys

Alcatel One Touch Scribe HD im Test - Genie und Wahnsinn dicht beieinander

Mit dem One Touch Scribe HD bietet Alcatel ein Mittelklasse-Smartphone, das mit tollem Display und Dual-SIM-Technologie daherkommt. Doch es gibt auch unschöne Schwachstellen.

Alcatel One Touch Scribe HD© Alcatel

Kritik muss sich Alcatel in Sachen Speicherplatz gefallen lassen. Denn wer heutzutage ein Smartphone auf den Markt bringt, das gerade einmal 4 Gigabyte Flash-Speicher vorzuweisen hat, kann damit einfach nicht punkten. Schon gar nicht, wenn unter dem Strich weniger als 2 Gigabyte zur freien Verwendung übrig bleiben, weil der Rest von Betriebssystem und Co. belegt werden. Das ist einfach zu wenig und auch die Möglichkeit, eine MicroSD-Karte mit bis zu 32 Gigabyte einsetzen zu können, kann über diesen Lapsus nicht hinwegtäuschen.

Freud' und Leid liegen auch beim Display dicht beieinander. Einerseits ist es mit einer diagonalen Abmessung von 5 Zoll erfreulich groß, andererseits leidet durch die Größe das komfortable Handling. Eine einhändige Bedienung ist nicht ohne Komplikationen möglich. Denn der Daumen kann die oberen Display-Ecken schlicht nicht erreichen. Positiv: Die Auflösung erreicht 1.280 x 720 Pixel und auch unter freiem Himmel ist ein Ablesen der Display-Inhalte noch gut möglich. Die Spiegelungen sind vergleichsweise gering, Kontraste satt und Farben sehr intensiv. Für ein Gerät der unteren Mittelklasse ist das richtig ordentlich.

Halbherzige Stylus-Umsetzung

Als Extra liefert Alcatel das One Touch Scribe HD auch mit einem Eingabestift (Stylus) aus. Verschiedene vorinstallierte Apps – zum Beispiel ein virtueller Notizzettel oder ein Taschenrechner – sollen für eine komfortable Nutzung sorgen. In der Praxis ist von Komfort aber nicht viel zu spüren, denn die Gummispitze des Stylus reagiert ziemlich träge. Handschrifterkennung hin oder her, so richtig Spaß macht die Nutzung nicht. Hinzu kommt, dass der Stift nicht in das Gerät gesteckt werden, sondern nur über einen Magneten angeheftet werden kann. Der Verlust ist mit der Zeit eigentlich vorprogrammiert.

Richtig praktisch ist hingegen das ebenfalls im Lieferumfang enthaltene Frontcover. Es lässt sich wie der Stift magnetisch auf der Rückseite des Telefons anheften und schützt das Display mit einer Filz-Unterseite vor Kratzern. Außerdem sorgen die Mikrofasern für eine quasi automatische Reinigung des Bildschirms.

Fazit: Stärken und Schwächen liegen dicht beieinander

Eigentlich hat das Alcatel One Touch Scribe HD das Zeug zu einem richtig guten Smartphone der Mittelklasse. Genau genommen ist es das auch, aber eben nur mit deutlichen Abstrichen. Denn selbst wenn das große Display abseits der Stylus-Nutzung viel Freunde in der alltäglichen Nutzung bereitet, selbst wenn der Akku mit einer Kapazität von 2.500 mAh im Rahmen unseres Tests mit richtig guten Laufzeiten von bis zu 2,5 Tagen überzeugen konnte und selbst wenn die Dual-SIM-Funktionalität sehr praktisch ist, sind Schwächen nicht wegzudiskutieren.

Bereits erwähnt haben wir den zu kleinen Speicher und die fehlende LTE-Unterstützung, die bei Konkurrenzmodellen inzwischen auch in der Mittelklasse zum Standard geworden ist. Schade ist aber auch, dass die integrierte Kamera nur bei guten Lichtverhältnissen brauchbare Aufnahmen liefert. Ansonsten werden Defizite vor allem dann sichtbar, wenn der Zoom verwendet wird. Unschärfen und verblassende Kontraste sind dann die Folge. Außerdem kann die Kamera keine qualitativ guten Macro-Aufnahmen liefern. Videos sind in Full HD mit 1.080p möglich, eine Frontkamera für Videotelefonate löst mit bis zu 1,3 Megapixeln im Foto- bzw. 720p im Videomodus auf.

Angeboten wird das Alcatel One Touch Scribe HD zu einem Preis ab 279 Euro (Stand: 31. Juli 2013). Bei Amazon wird es sowohl in Weiß als auch in Schwarz für 282 Euro ohne zusätzliche Versandkosten angeboten.

Name:
One Touch Scribe HD
Hersteller:
Alcatel
Preis:
ab ca. 279 Euro
Technische Daten:
Betriebssystem:
Android (Version 4.1.2 Jelly Bean)
Prozessor:
1,2 GHz Quad Core
Arbeitsspeicher:
1 Gigabyte
SIM:
Micro-SIM
Antenne:
GSM (850, 900, 1.800, 1.900 Megahertz)
Abmessungen:
144 x 75 x 9 Millimeter
Gewicht:
135 Gramm
Display:
5,0 Zoll, 1.280 x 720 Pixel, 16 Mio. Farben
Speicher:
4 GB intern;
Schnittstellen:
Bluetooth 4.0, WLAN
Digitalkamera:
8 Megapixel, Digitalzoom, Autofokus, LED-Licht
Lieferumfang:
Ladegerät, Stereo-Headset, USB-Kabel, Stylus Eingabestift, Front-Cover
SAR-Wert:
0,95 W/kg (moderat)
Extras:
MP3- und Videoplayer, Bluetooth, Radio, GPS, WLAN, HD-Unterstützung, Dual-SIM-Funktionalität
Akkulaufzeit im Test:
10-12 Stunden Sprechzeit
Pro & Contra:
Dual-SIM-Funktionalität
Front-Cover im Lieferumfang inklusive
ordentliche Performance
gute Akku-Laufzeiten
schönes Display

sehr geringer Flash-Speicher
fest integrierter Akku
Kamera bei schwachem Licht nicht überzeugend
Stylus-Eingabe viel zu träge
keine LTE-Unterstützung
Bewertung:
Bedienung
gut
Ausstattung
befriedigend
Verarbeitung
gut
Akkulaufzeit
gut
Telefonfunktion
sehr gut
Gesamtnote
gut
Preis-Leistung:
befriedigend

(Hayo Lücke)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Zum Seitenanfang