Testbericht

Dual-SIM-Handy Samsung B7722i im Test

Zwei SIM-Karten in einem Handy betreiben? Mit dem B7722i ist genau das möglich. Allerdings hat das kleine Telefon mit der ein oder anderen Schwäche zu kämpfen, wie onlinekosten.de in einem umfangreichen Test feststellen konnte.

Samsung B7722i

Etwas ärgerlich ist zudem, dass das Telefon in seinen Werkeinstellungen nicht als Wechseldatenträger erkannt wird. Um beispielsweise Fotos vom Handy auf den PC zu übertragen, ist etwas Handarbeit in den Einstellungen notwendig (Einstellungen > Telefoneinstellungen > PC-Verbindungen > Massenspeicher auswählen). Zu beachten ist, dass der Massenspeicher aber nur etwas nützt, wenn eine microSD-Karte in das Handy eingelegt wurde. Auf den internen Handyspeicher kann über das beiliegende USB-Kabel nur dann zugegriffen werden, wenn der so genannte "Media Player" ausgewählt wird. Das funktionierte in unserem Test auf Rechnern mit installiertem Windows-Betriebssystem zuverlässig.

Sehr bedauerlich ist, dass es das Telefon nicht gestattet, Apps zu nutzen. Zwar wird im Hauptmenü der Zugriff auf Samsung Apps suggeriert, tatsächlich stehen auf der sich öffnenden WAP-Seite aber nur Erweiterungen wie Klingeltöne, Spiele oder Hintergrundbilder zum Download bereit. Die fehlende App-Unterstützung schränkt nicht nur die von Smartphones gewohnte, komfortable Nutzung von Internet-Inhalten spürbar ein, sondern führt auch dazu, dass im Alltags-Einsatz kein Multimedia-Feeling aufkommt. Samsungs Doppel-SIM-Handy wirkt zusammen mit dem trägen Display insgesamt ziemlich steinzeitlich. Immerhin: Widgets für die Nutzung von Facebook, Youtube und Twitter sind vorinstalliert. Allerdings fehlt es auch hier an einigen Funktionen, die auf Smartphones nutzbar sind. Zum Beispiel steht die Places-Funktion bei Facebook nicht zur Verfügung.

Fazit: Kein Smartphone-Ersatz

Am Ende bleibt das GT-B7722i ein durchaus interessantes Produkt, dem das ein oder andere Update aber gut zu Gesicht stehen würde. Den Anspruch, ein hochwertiges Smartphone gefertigt zu haben, möchte Samsung zwar gar nicht erheben, viele Nutzer würden sich aber genau das wünschen. Weil dieser Wunsch nicht erfüllt wird, ist das Dual-SIM-Handy eine nette Idee für ein Zweithandy, aber nichts für Menschen, die an ihr Mobiltelefon hohe Ansprüche stellen und ein Multimedia-Endgerät ihr Eigen nennen möchten. Die fehlende Möglichkeit, Apps zu installieren, rauben unter anderem anspruchsvollen, jugendlichen Nutzern jeglichen Spaß an diesem Telefon.

Hinzu kommt, dass bei der Gesprächsqualität mit Einschränkungen gelebt werden muss. In unseren Test-Telefonaten waren häufig ein deutlich hörbarer Hall und Echos zu vernehmen. Das ist insbesondere deswegen schade, weil das Handy trotz seiner Tiefe von immerhin rund 14 Millimetern und einem Gewicht von 112 Gramm gut in der Hand liegt. Nachteilig erweist sich zudem die Tatsache, dass das Display sehr anfällig für Kratzer ist. Ordentlich präsentiert sich hingegen die Akkulaufzeit. Das Handy kommt bei normaler Nutzung etwa fünf bis sieben Tage mit einer Akkuladung aus.

Und was kostet das neue Dual-SIM-Telefon von Samsung? Bei Weitem nicht so viel wie ein Luxus-Smartphone und doch annähernd so viel wie ein Mittelklasse-Telefon, auf dem das Google-Betriebssystem Android läuft und die Nutzung von Apps möglich ist. Wer bei Amazon zuschlägt und das GT-B7722i ohne zusätzliche Versandkosten bestellt, muss aktuell rund 223 Euro zahlen (Stand: Anfang Mai 2011). In anderen Online-Shops ist das Dual-SIM-Handy ab circa 185 Euro zu haben.

Name: GT-B7722i DuoS
Hersteller: Samsung
Internet: http://www.samsungmobile.de
Preis: ca. 200 Euro
Technische Daten:
Betriebssystem: Eigenentwicklung Samsung Mobile
Antenne: SIM 1: UMTS, HSDPA (3,6 Mbit/s), GSM Quadband
Abmessungen: 114x56x14
Gewicht: 112 Gramm
Display: 3,2 Zoll, 240x400 Pixel, 162.144 Farben
Speicher: 47 MB intern
Schnittstellen: USB, Bluetooth 2.1, WLAN b/g
Digitalkamera: 5,0 Megapixel
Lieferumfang: Akku, Ladegerät, Datenkabel, Stereo-Headset
SAR-Wert: 0,70 W/kg (niedrig)
Extras: MP3-Player, Radio, Bluetooth, WLAN
Akkulaufzeit im Test: ca. 8 Stunden Sprechzeit
Pro & Contra:
DualSIM-Funktion (2 SIM-Karten nutzbar)
WLAN-Schnittstelle (ohne N-Standard)
HSDPA mit bis zu 3,6 Mbit/s
Speicher über microSD-Slot erweiterbar
keine Status LED
teils schlecht reagierender Touchscreen
keine App-Nutzung möglich
schwache Video-Funktion
langsamer Internet-Browser
Bewertung:
Bedienung befriedigend
Ausstattung befriedigend
Verarbeitung gut
Akkulaufzeit gut
Telefonfunktion befriedigend
Gesamtnote befriedigend
Preis-Leistung: gut

(Hayo Lücke)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Zum Seitenanfang