TV-Streaming: Fernsehen per Internet empfangen

Das lineare Fernsehen findet den Weg zu den Zuschauern vielfach noch klassisch über Satellit, Kabel oder DVB-T. Doch TV-Streaming boomt und gewinnt zunehmend mehr Anhänger: Denn zahlreiche TV-Sender lassen sich auch per Internet (IPTV) auf dem heimischen Fernseher oder auf mobilen Geräten wie Smartphone und Tablet empfangen. Das Schauen von Sendungen in HD-Qualität ist auch via TV-Streaming möglich. Wir geben einen Überblick über die TV-Streaming-Anbieter, ihr Angebot und die Kosten.

Die Streaming-Welt auf onlinekosten.de

TV-Streaming über die Plattformen der Provider

Die Deutsche Telekom und die drei großen Kabelnetzbetreiber halten für ihre Kunden nicht nur Live-TV, sondern darüber hinaus auch den Zugriff auf Mediatheken, Video-on-Demand-Inhalte und Apps bereit.

Telekom

EntertainTV der Telekom

Wer bereits Kunde der Deutschen Telekom ist, kann zu seinem MagentaZuhause-Festnetztarif bei Bedarf das IPTV-Angebot EntertainTV hinzubuchen. Der Einstieg schlägt mit einem monatlichen Aufpreis ab rund 10 Euro zu Buche. Geboten wird der Empfang von rund 100 Sendern, über 35.000 Inhalte auf Abruf und Features zum zeitversetzten Fernsehen. Für die Nutzung wird der Full-HD Festplattenrekorder Media Receiver 400 bereitgestellt, der über eine integrierte 500 GB Wechselfestplatte verfügt. Die Nutzungsgebühr ist bereits in den monatlichen Kosten von EntertainTV enthalten.

Mehr zu Entertain TV
Vodafone

Vodafone TV und GigaTV

Vodafone hat am 12. Februar 2017 sein neues IPTV-Angebot GigaTV gestartet. Es bietet mehr Features als das bereits schon seit Jahren angebotene Vodafone TV. Kabelkunden soll die neue TV-Plattform über eine einheitliche Benutzeroberfläche den Zugriff auf Live-TV, Video-on-Demand, Mediatheken und Apps ermöglichen. Zusatzpakete gibt es optional, auch die mobile Nutzung ist möglich. Technische Voraussetzung ist die Nutzung der Ultra-HD-fähigen Set-Top-Box GigaTV 4K Box. Wie EntertainTV ist auch GigaTV ein Zusatzprodukt für einen bestehenden Kabelanschluss; Vodafone TV lässt sich über den DSL-Anschluss nutzen.

Mehr zu Vodafone TV
Tele Columbus advance TV

advanceTV von PŸUR

Auch der Berliner Kabelnetzbetreiber PŸUR verfügt seit Mitte mit advanceTV über eine eigene Entertainment-Plattform. Abrufen lassen sich sowohl Live TV als auch Video-on-Demand-Inhalte mit der advanceTV Videothek, maxdome kann zuebucth werden. Die erforderliche Hardware advanceTV Box ist – je nach Tarif mit oder ohne Festplatte – im Angebot enthalten. Inhalte lassen sich auf bis zu vier Geräten nutzen. AdvanceTV kann im Rahmen diverser Pakete gebucht werden. In den Triple-Play-Paketen ist das Basispaket "advanceTV HD" bereits inklusive.

Mehr zu advanceTV
Unitymedia

Horizon von Unitymedia

Schon seit Herbst 2013 steht das TV- und Entertainment-Angebot Horizon von Unitymedia zur Verfügung. Kunden des Kabelnetzbetreibers können über die Plattform mittels Horizion HD Recorder mit integrierter Festplatte oder über den Horizon HD Receiver sowohl auf Live-TV, Video on Demand, Mediatheken, Webinhalte von YouTube & Co sowie persönliche Inhalte zugreifen. Horizon ist in ausgewählten 3play-Paketen für Internet, Telefonie und TV integriert sowie außerdem Bestandteil in diversen TV-Paketen. Über Horizon Go lassen sich TV-Sender auch unterwegs auf Smartphone und Tablet empfangen.

Mehr zu Unitymedia Horizon

Reine TV-Streaming-Anbieter

Neben den großen Providern bieten aber auch weitere Anbieter, die sich auf das TV-Streaming spezialisiert haben, den Zugriff auf Live-TV per Internet. Bereits seit 2006 streamt der Schweizer Anbieter Zattoo TV-Sender über das Netz und gilt damit als einer der Pioniere auf diesem Markt. Noch relativ neu sind dagegen Magine TV (Start 2013) und waipu.tv (Start 2016). Alle drei Anbieter streamen das aktuelle TV-Programm von mehreren Dutzend Sendern. So lassen sich sowohl jeweils die öffentlich-rechtlichen TV-Sender als auch private Sender empfangen.

Günstige Einstiegspakete

Der Einstieg bei diesen TV-Streaming-Anbietern ist teils kostenlos möglich. Zattoo hält dazu etwa sein werbefinanziertes Angebot "Zattoo FREE" mit über 70 Sendern bereit. Zusätzliche Sender und HD-Qualität gibt es gegen Aufpreis. Magine TV bietet ein Basispaket mit 37 Sendern für knapp 7 Euro an. Zur Wahl stehen zudem weitere Pakete für jeden Bedarf. Bei Waipu.tv finden sich zwei Pakete, das günstige "Comfort"-Paket mit mehr als 50 Sendern lässt sich für rund 5 Euro im Monat nutzen.

Unterstützung zahlreicher Geräte

Der Empfang von Zattoo, Magine TV und waipu.tv ist über diverse Geräte möglich. Den Zugriff auf Zattoo unterstützen beispielsweise Smart-TVs oder Streaming-Hardware wie Fire TV, Nvidia Shield und Chromecast, die die Inhalte direkt auf den heimischen Fernseher streamen. Sogar die Spielekonsole Xbox One bietet einen Zugang zu Zattoo. Sowohl für Zattoo als auch Magine TV und waipu.tv stehen zudem kostenlose Apps für iOS und Android sowie teils für Windows bereit. Auf einem PC oder Mac lassen sich die TV-Streaming-Angebote in einem Browser anschauen.

Waipu.tv

Waipu.tv

Immer mehr Dienste bieten Fernsehen übers Internet an, waipu.tv ist einer von ihnen – so kommt das TV Programm auch auf Smartphone, Tablet und Co. Was leistet der Anbieter und was hat waipu.tv anderen Diensten voraus?

Mehr zu Waipu.tv
Magine TV Logo

Magine TV

Fernsehen 2.0 – nicht mehr nur auf dem Sofa vor dem eigentlichen Fernseher gibts das TV-Programm zu sehen, sondern auch auf Smartphone, Tablet, PC und Co. Was der Online-Streamingdienst Magine TV zu bieten hat!

Mehr zu Magine TV
Zattoo

Zattoo TV

Zattoo bietet sich als Alternative zum Fernsehen per Satellit, Kabel oder DVB-T an. Live-TV wird per Internet auf den heimischen Fernseher oder zahlreiche andere Geräte gestreamt. Das Zattoo-Basispaket ist kostenlos nutzbar.

Mehr zu Zattoo TV
Save.TV

Save.TV

Der Online-Videorecorder Save.TV kann Filme, Serien & Co. von über 40 Free-TV-Sendern werbefrei aufnehmen. Inhalte gibt es als Stream oder als Download zur Offline-Ansicht. Drei Pakete stehen zur Wahl. Save.TV lässt sich bei uns 30 Tage lang kostenlos testen.

Mehr zu SaveTV

Umstellung auf DVB-T2 HD: Alternative TV-Streaming?

Am 29. März 2017 steht beim digitalen Antennen-Fernsehen die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD an. Der Empfang der privaten Sender, die dann in HD verfügbar sind, wird ab Juli 2017 kostenpflichtig. Die rund 3,4 Millionen DVB-T-Haushalte werden von der Konkurrenz umworben: Die TV-Streaming-Anbieter bieten sich ihnen als günstige Alternative an. Auf dem Markt mischen zum einen reine TV-Streaming-Anbieter wie Zattoo, Magine TV oder Waipu.tv mit. Aber auch die großen Telekommunikationsanbieter wie Deutsche Telekom, Vodafone, Unitymedia und Tele Columbus halten mit EntertainTV, Vodafone TV, Horizon und advanceTV umfangreiche IPTV-Angebote bereit. Entsprechende TV-Pakete lassen sich zu Internet- und Telefontarifen der Provider hinzubuchen.

TV-Streaming sorgt für hohen Datenverbrauch

Ob nun ein reiner TV-Streaming-Anbieter wie Zattoo oder aber eine Plattform wie EntertainTV oder GigaTV gewählt wird: Die Nutzung treibt den monatlichen Datenverbrauch des Internetzugangs erheblich in die Höhe. TV-Streaming sollte daher vorwiegend mit einer Internet-Flat ohne Datendrosselung genutzt werden. Das Streamen eines HD-Films kann schnell für 1 bis 2 GB Datentraffic sorgen. Deswegen ist es nicht sinnvoll, das Streamen von Fernsehen unterewegs via mobiles Internet zu nutzen, da hier sonst schnell Datengrenzen erreicht sind. Da der Trend zum Streaming aber ungebrochen ist und eher noch weiter zunehmen wird, dürften die Provider mittelfristig an der Preisschraube drehen oder aber Volumenbeschränkungen einführen.

Zum Seitenanfang