Handys

Zwei neue Nokia-Smartphones der X-Serie

Neben einer neuen Version des X6 mit 8 Gigabyte Speicher hat Nokia in Singapur auch das X5 vorgestellt. Es kommt im Ritter-Sport-Format mit ausschiebbarer Tastatur daher.

14.06.2010, 16:40 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Über einen längeren Zeitraum war es ziemlich ruhig um Nokia geworden. Seit einigen Wochen bläst der finnische Handyhersteller allerdings mit diversen neuen Modellen zum Angriff, um verlorenes Terrain zurückzugewinnen. Mit dazu zählt nicht nur eine am Montag in Sigapur auf der Nokia Connection neu vorgestellte Version des Nokia X6, sondern auch das X5. Dabei handelt es sich wie beim 7705 Twist um ein Smartphone, das im quadratischen Format neue Kundenkreise erschließen soll.

Nokia X5: S60 Plattform von Symbian

Herzstück des Nokia X5 ist die S60-Plattform von Symbian der dritten Generation. Das 129 Gramm schwere und 74x66x17 Millimeter breite Quadband-Telefon kommt mit einem 2,36 Zoll großen QVGA-Display daher. Die Auflösung liegt bei 320x240 Pixeln, die Zahl der darstellbaren Farben bei 262.000. Der interne Speicher fasst 200 Megabyte an Daten und ist über eine microSD-Karte auf bis zu 32 Gigabyte (GB) erweiterbar. Im Lieferumfang enthalten: eine Speicherkarte mit einer Kapazität von 2 Gigabyte.

Wie das 7705 ist auch das X5 mit einer vollständigen QWERTZ-Tastatur ausgestattet. Sie lässt sich allerdings nicht zur Seite hinter das Telefon drehen, sondern einfach wie bei einem klassischen Slider hinter das Display schieben. Im Fokus steht einmal mehr die Möglichkeit, soziale Netzwerke und E-Mail-Konten möglichst einfach verwalten zu können. Außerdem ist es möglich, die Lieblingskontakte auf einem personalisierbaren Startbildschirm abzulegen.

Keine HSDPA-Verbindungen möglich

An technischen Extras bietet das ab dem dritten Quartal erhältliche Smartphone einen MP3-Player, ein Radio und eine 5-Megapixel-Kamera mit vierfachem Digitalzoom und LED-Fotolicht. Mit an Bord ist auch eine WLAN-Schnittstelle sowie UMTS- und EDGE-Unterstützung. Laut Produkt-Datenblatt fehlt es aber an HSDPA. Die maximal mögliche Bereitschaftszeit liegt nach Herstellerangaben bei 16 Tagen, die Sprechzeit bei bis zu vier Stunden. Der integrierte MP3-Player erlaubt eine ununterbrochene Nutzung über 24 Stunden. Kostenpunkt: knapp 200 Euro ohne Vertrag.

Günstiger, aber auch weniger Speicher: Beim X6 schnallt Nokia erneut den Gigabyte-Gürtel enger und bringt nach der 16-GB-Version nun die 8-GB-Variante des Smartphones heraus.

Platz für 2.700 Titel

Das Gerät bietet nach Herstellerangaben immer noch Platz für 2.700 Titel. Mit 299 Euro ohne Vertrag ist es 90 Euro billiger als der größere Bruder. Das 111x51x14 Millimeter große Gerät arbeitet ebenfalls auf Basis der S60-Plattform von Symbian. Der integrierte Media-Player unterstützt gängige Formate wie MP3, AAC oder WMA. Das Triband-Handy funkt in GSM-Netzen und unterstützt außerdem UMTS, EDGE und - im Gegensatz zum X5 - HSDPA.

Zudem hat das X6 eine WLAN-Schnittstelle, Bluetooth, einen A-GPS-Empfänger und einen USB-Anschluss im Gepäck. Mit dem 3,2 Zoll großen Touchscreen navigieren die Nutzer durch das Menü des Symbian-Handys. Nach Herstellerangaben sind bis zu 11,5 Stunden Sprechzeit in GSM- und 6 Stunden in UMTS-Netzen möglich. Wird nicht gesprochen, muss das Gerät erst nach 18 Tagen wieder ans Netz.

Ovi Maps hilft nicht nur auf Reisen

Spontane Schnappschüsse und große Ereignisse hält die 5-Megapixel-Kamera mit Carl-Zeiss-Linse und LED-Blitz fest. Die Nutzer können Videos bereits auf dem Gerät bearbeiten und Fotos und Filme über den TV-Ausgang direkt auf den Fernseher übertragen.

Nützlich nicht nur zur Reisezeit: Das X6 unterstützt das kostenlos nutzbare Kartenmaterial von Ovi Maps. Nach Herstellerangaben können sich die Nutzer ohne Internet-Verbindung und somit ohne teure Roaming-Gebühren in 77 Ländern zurechtfinden. Routen oder Ausflugsziele lassen sich auch im Vorfeld am heimischen Computer planen und anschließend mit dem Smartphone synchronisieren.

Der Ovi Store ist auch für X6-Nutzer geöffnet. Dort bieten die Finnen derzeit neben Spielen und Hilfsprogrammen einen kostenlosen SPORT1 WM-Spieler-Guide an. Fußballfans können Sammelkarten erspielen und viele Informationen rund um die Weltmeisterschaft abrufen.

Über die Ladentische geht das Gerät ab Juli in den Farben Azur, Black, Amethyst (Blau, Schwarz und Anthrazit).

(Hayo Lücke und Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang