News

Zwei neue 7000er von Nvidia

Nvidia erweitert seine aktuelle Produktpalette um zwei weitere Karten. Die 7600 GS und die 7300 LE sollen im Mainstream- beziehungsweise Einsteigerbereich gegen die Konkurrenz von ATI bestehen.

22.03.2006, 17:44 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Zwei neue Modelle schickt Nvidia am heutigen Tag gegen Konkurrent ATI ins Rennen. Die GeForce 7300 LE ist ein Karte für das Einsteigersegment. Mit dem Mittelklassemodell GeForce 7600 GS sprechen die Amerikaner den preisbewussten Gamer an.
Für die Kleinen
Die 7300 LE war bislang nur in OEM-PCs verbaut und somit nicht einzeln erhältlich. Jetzt bringt Nvidia auch diese Einsteiger-Karte in den Handel. Der angepeilte Preis von weniger als 80 Euro lässt schon erahnen, wie weit es mit der Gaming-Tauglichkeit bestellt ist. Lediglich vier Pixelpipelines und drei Vertex-Shader-Einheiten verbaut Nvidia auf dem kleinen Chip. Ein 64bit RAM-Interface tut der Grafikleistung auch nicht gerade gut.
Immerhin taktet der Chip mit 450 MHz. Der Speicher ist bei einem Takt von 333/666 MHz wiederum recht langsam. Hersteller haben hier jedoch freie Hand für Veränderungen. Die 7300 LE ist mit 128 MB oder 256 MB Speicher zu haben und nutzt gleichzeitig die so genannte TurboCache Technology - das heißt, teile des RAMs können für Grafikanwendungen reserviert werden, um den Grafikspeicher aufzustocken.
Preisvorteil
Mit der 7600 GS veröffentlicht Nvidia ein Mittelklasse-Model zu einem anständigen Preis. Die Karte ähnelt in ihren Spezifikationen der großen Schwester 7600 GT. Zwölf Rendering´-Pipelines und fünf Vertex-Shader sorgen zusammen mit 400 MHz Chip- und Speichertakt für Konkurrenz gegenüber ATIs vergleichbarer X1600 Pro. Die Speicherschnittstelle ist hier mit 128 Bit immerhin doppelt so breit wie bei der 7300 LE.
Der verhältnismäßig günstige Preis von unter 150 Euro lässt sich auch an dem etwas älteren Speicher festmachen. Nvidia verwendet statt GDDR3-Bausteinen 256 MB GDDR2 SDRAM. Die Karte unterstützt den SLI-Modus und ist - genau wie die 7300 LE - Shader-Model-3.0- und HDTV-fähig.
Beide Karten sind ab sofort im Handel erhältlich.

(Philip Meyer-Bothling)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang