Kabinettsbeschluss

Zulassung von privaten Autos soll bald online möglich sein

Laut einer vom Bundeskabinett beschlossenen Verordnung sollen Autobesitzer ihre Fahrzeuge künftig online anmelden können. Die Kfz-Zulassung per Mausklick kann noch 2019 in Kraft treten, wenn der Bundesrat zustimmt.

KFZ-Kennzeichen© svort / Fotolia.com

Berlin - Künftig sollen private Autofahrer alle Vorgänge rund um die Zulassung ihres Fahrzeugs auch online abwickeln können. Eine entsprechende Verordnung hat das Bundeskabinett am Mittwoch beschlossen. Zuvor hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland darüber berichtet. Der Bundesrat muss der Verordnung noch zustimmen, die nach einer Einführungsphase für die Landesverwaltungen noch im Laufe des Jahres in Kraft treten soll, wie das Bundesverkehrsministerium in Berlin mitteilte.

Kfz-Zulassung per Mausklick

Mit der neuen Verordnung sollen Autobesitzer alle Zulassungsvorgänge per Mausklick im Netz erledigen können, beispielsweise Erstzulassung, Wiederzulassung, Umschreibung bei Halterwechsel oder Adressänderungen. Bislang waren bereits schon unter bestimmten Voraussetzungen Abmeldung und Wiederzulassung online möglich. Mit dieser Verordnung soll die dritte von vier Stufen der internetbasierten Fahrzeugzulassung (i-Kfz) realisiert werden.

Jörg Schamberg / Quelle: DPA

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup