Security

Zugangsdaten kompromitiert: Bitly kappt Verbindung zu Facebook und Twitter

Der URL-Verkürzer Bitly warnt im eigenen Blog vor einer möglichen Sicherheitsgefahr. Bitly geht davon aus, dass die Zugangsdaten kompromitiert wurden, macht aber keine weiteren Angaben dazu, in welcher Weise das geschehen sein soll.

09.05.2014, 13:01 Uhr
Facebook © Facebook

Der URL-Verkürzer Bitly warnt im eigenen Blog vor einer möglichen Sicherheitsgefahr. Bitly geht davon aus, dass die Zugangsdaten kompromitiert wurden, macht aber keine weiteren Angaben dazu, in welcher Weise das geschehen sein soll. Es gebe jedoch keinen Hinweis darauf, so Bitly weiter, dass damit tatsächlich auf ein Bitly-Konto zugegriffen wurde.

API-Key in allen Anwendungen neu eingeben

Vorsichtshalber wurden alle Verknüpfungen mit Twitter- und Facebook-Konten gekappt – auch wenn dies nach einem Login zuerst nicht so erscheint. Die Nutzer müssen sämtliche Verknüpfung wieder neu anlegen. Zuvor muss allerdings erst der API-Key und der OAuth-Token und anschließend das Passwort erneuert werden.

Diese Einstellungen können im Bereich "Your Settings" auf dem Reiter "Advanced" vorgenommen werden. Dort lässt sich der "Legacy API key" resetten. Der neue API-Schlüssel muss dann in allen Anwendungen neu hinterlegt werden. Erst dann sollte auf dem Reiter "Profile" das Passwort neu gesetzt werden.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang