Handys

ZTE greift mit Smartphones und Tablets an

Der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE hat auf dem MWC in Barcelona neue Smartphones wie das "ZTE Era" oder das "ZTE Orbit" vorgestellt. Auch mit weiteren Handys, neuen Tablets und einer eigenen Android-Bedienoberfläche will ZTE den führenden Herstellern Konkurrenz machen.

27.02.2012, 15:21 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Die weltweit führenden Handy-Hersteller müssen sich warm anziehen, es droht neue Konkurrenz aus dem Reich der Mitte. So zumindest sieht es der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE selbst. Bereits in der vergangenen Woche hatte ZTE eine Smartphone-Attacke angekündigt. Den Worten folgten nun sichtbare Ergebnisse. Auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona stellte das Unternehmen eine ganze Palette neuer Smartphones, zwei Android-Tablets, eine Datenkarte und eine neue Android-Benutzeroberfläche vor.

ZTE zielt auf europäischen Markt

Im vierten Quartal des vergangenen Jahres lag ZTE laut den Zahlen des Marktforschungsunternehmens Gartner bei den Handy-Verkäufen weltweit bereit auf Platz 4. Die Verkaufszahlen von ZTE-Smartphones stiegen demnach mit Ausnahme von Apple schneller als die jedes anderen Anbieters. Bis 2015 will der Hersteller zu einem der drei führenden Anbieter im Mobilfunkmarkt werden.

Mit den in Barcelona gezeigten neuen Produkten zielt das chinesische Unternehmen vor allem auf die lukrativen Märkte in Europa, Japan, den USA aber auch auf den riesigen heimischen Markt in China. "Jetzt beginnt eine neue Ära mit ZTE als eigenständiger Marke", betont He Shiyou, Executive Vice President und Leiter der Terminals Division von ZTE.

ZTE Era mit 4,3-Zoll-Display, Android 4.0 und HSPA+-Modem

Als Flaggschiff zeigen die Chinesen in Barcelona das ZTE Era, das derzeit mit einem nur 7,8 Millimeter dicken Gehäuse als eines der flachsten Quad-Core-Smartphones gilt und über einen 4,3 Zoll großen QHD-Touchscreen verfügt. Die Auflösung liegt bei 960x540 Bildpunkten. Angetrieben wird das Era von einem Quad-Core-Mobilprozessor NVIDIA Tegra 3. ZTE hat zudem ein NVIDIA Icera 450 HSPA+ Modem integriert. Die Speicherkapazität von standardmäßig 8 Gigabye (GB) lässt sich erweitern. Das ZTE Era punktet außerdem mit HD Voice-Funktionalität und Dolby-Sound. Als Betriebssystem kommt das aktuelle Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz. Trotz hoher Leistungsfähigkeit soll das neue ZTE Smartphone dank zusätzlichem Battery Saver-Kern über eine lange Batterielaufzeit verfügen. Das ZTE Era kommt in der zweiten Jahreshälfte sowohl in Europa als auch in China auf den Markt.

Als weiteres Smartphone stellt das Unternehmen das ZTE PF112 vor, ebenfalls ein Android 4.0 Handy mit 4,5-Zoll-Touchscreen. Das Smartphone soll höchste visuelle Ansprüche erfüllen: Es bietet eine Auflösung von 1.280x720 Pixel, unterstützt 16 Millionen Farben und kommt mit diversen Audio- und Video-Funktionen daher. Zur Verfügbarkeit machte ZTE keine Angaben.

ZTE Orbit kommt als zweites Windows Phone Smartphone

Die Chinesen haben aber auch ein zweites Windows Phone mit nach Barcelona gebracht. Zu dem bereits in einigen europäischen Ländern erhältlichen ZTE Tania soll sich im zweiten Quartal dieses Jahres das ZTE Orbit gesellen. Mit an Bord des von einem 1-GHz-Prozessor betriebenen Smartphones mit 4,3-Zoll-Touchscreen ist die neueste Windows Phone-Version. Die WVGA-Auflösung des Orbit erlaubt die Darstellung von 800x480 Bildpunkten. Die Speicherkapazität liegt bei 4 GB. Zur weiteren Ausstattung gehören eine 5-Megapixel-Autofokus-Kamera mit LED-Blitz sowie HD-Voice.

Aber auch bestehende Handy-Serien erhalten neue Modelle: Auf dem MWC stellte ZTE das Kis mit 3,5-Zoll-Display, das Acqua mit 4-Zoll-Bildschirm sowie ein neues ZTE Blade II mit 1-GHz-Prozessor vor.

ZTE Tablets und neue Android-Bedienoberfläche

Speziell für den europäischen Markt entwickelt hat ZTE Tablet-PCs mit 7 beziehungsweise 10,1 Zoll großen Touchscreens und Quad-Core-Prozessor. Zur Verfügbarkeit und Preisen machte das Unternehmen aber noch keine Angaben. Neu ist zudem die Datenkarte MF668A, die Windows 8 und Raw IP sowie Hochgeschwindigkeits-Übertragung unterstützt.

Neben neuen Hardware-Produkten präsentiert ZTE mit MiFavour UI eine neue eigene Bedienoberfläche für Android-Smartphones. Die Bedienung der Android-Handys soll sich unter anderem dank eigener Steuerelemente für Musik-Player, Zeit/Wetterbericht und den Task Manager vereinfachen. Gängige Funktionen sollen in weniger Schritten aufrufbar sein. Nach einem beendeten Telefongespräch fordert die Bedienoberfläche zudem zur Speicherung der Telefonnummer des Gesprächspartners auf.

NFC-App "ZTE Touch and Share"

Als weitere Neuerung enthüllten die Chinesen die NFC-App ZTE Touch and Share. Mit der Anwendung können Nutzer durch Berühren eines anderen NFC-fähigen Gerätes Daten austauschen oder Zahlungen vornehmen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang