News

Zerkratzte Seagate-Festplatten in Apple Macbooks

Das britische Datenrettungsunternehmen Retrodata will einen Herstellungsfehler in einigen Festplatten des Herstellers Seagate in Macbooks entdeckt haben und rät zum sofortigen Austausch.

31.10.2007, 10:26 Uhr
Apple© Apple

Das britische Datenrettungsunternehmen Retrodata will einen Herstellungsfehler in einigen Festplatten des Herstellers Seagate entdeckt haben, die in Apples Macbooks zum Einsatz kommen, und hat dazu einen Hinweis samt Bildern auf der Website veröffentlicht.
Datenverlust
Dem Bericht zufolge sind die 2,5-Zoll-Modelle von Seagate mit der Firmware-Version 7.01 betroffen, die in China hergestellt wurden. Bei diesen Festplatten vermutet Retrodata einen kritischen Fehler bei der Herstellung. So erhalte das Unternehmen, das sich auf die Wiederherstellung von Daten spezialisiert hat, zahlreiche Geräte, die alle das gleiche Problem aufweisen: Der Schreib-/Lesekopf habe auf der Oberfläche der Festplatte tiefe Kratzer verursacht, was zu einem praktisch unbehebbaren Schaden führe.
Allen Nutzern, die ein Macbook mit diesem Festplattenmodell besitzen, rät Retrodata, alle Daten zu sichern und den Speicher auszutauschen. Das Unternehmen schätzt, dass der Hersteller eine Rückrufaktion starten oder einen Austausch der Festplatte anbieten wird. Bislang haben jedoch weder Seagate noch Apple eine offizielle Stellungnahme veröffentlicht.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang