News

Zensur: Tadschikistan sperrt Internetseiten

Die autoritäre Führung der zentralasiatischen Republik hat rund sieben Wochen vor den Parlamentswahlen zwei regierungskritische Internetseiten gesperrt.

11.01.2010, 16:16 Uhr (Quelle: DPA)
Internet© rajareddy / Fotolia.com

Rund sieben Wochen vor den Parlamentswahlen in der zentralasiatischen Republik Tadschikistan hat die autoritäre Führung des Landes zwei regierungskritische Internetseiten gesperrt.
Vom Kabinett angeordnet
Der Schritt sei vom Kabinett in der Hauptstadt Duschanbe angeordnet worden, teilte das Staatsunternehmen Tadschiktelekom am Montag mit. Am 28. Februar wählt die Ex-Sowjetrepublik ein neues Unterhaus, am 25. März den Senat. Die Partei von Präsident Emomali Rachmon kontrolliert beide Kammern.
Bereits vor der Präsidentenwahl 2006 waren Internetseiten blockiert worden. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) hatte den Urnengang damals als undemokratisch kritisiert. Drei Gegenkandidaten hatten ihre Kandidatur zurückgezogen, Rahmon erhielt offiziell rund 79 Prozent der Stimmen.
Die ebenfalls autoritär regierte ehemalige Sowjetrepublik Weißrussland hatte erst vor Kurzem angekündigt, eine Internet-Zensur einzuführen und künftig Webseiten sowie die Internet-Nutzer streng zu kontrollieren.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang