News

Zeitung: T-Mobile verkauft iPhone exklusiv

Das Gerät soll demnach ab dem 1. November für rund 450 Euro und ausschließlich in Verbindung mit einem T-Mobile-Vertrag in den Geschäften des Konzerns angeboten werden.

03.07.2007, 23:07 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Das neue iPhone des Apple-Konzerns wird einem Zeitungsbericht zufolge in Deutschland exklusiv von T-Mobile vertrieben. Der Mobilfunkanbieter habe den Bieterwettkampf mit dem Konkurrenten Vodafone um die Kombination aus Mobiltelefon und digitalem Musikspieler gewonnen, berichtete die "Rheinische Post" am Dienstagabend in ihrer Online-Ausgabe und bestätigte damit Berichte von Mitte Mai.
Erfolg gegen Vodafone
Das Gerät soll demnach ab dem 1. November für rund 450 Euro und ausschließlich in Verbindung mit einem T-Mobile-Vertrag in den Geschäften des Konzerns angeboten werden. Ein T-Mobile-Sprecher wollte den Bericht AFP gegenüber nicht kommentieren. Laut Analysten wurden in den USA bereits bis zu 700.000 iPhones verkauft.
Der Vodafone-Konzern hatte wegen seiner größeren Marktmacht in Europa als aussichtsreicher Bewerber für alle Verkaufsrechte in Europa gegolten. T-Mobile habe aber offenbar in letzter Sekunde sein Angebot attraktiver gestaltet, hieß es in dem Bericht weiter. Über den Kaufpreis sei nichts bekannt geworden.
Unklar bleibt laut "Rheinischer Post", wer den Vertrieb in den anderen europäischen Ländern übernehmen wird. Während T-Mobile etwa in Osteuropa stark vertreten sei, dominiert Vodafone den französischen Handy-Markt. Es wird spekuliert, dass Apple in einigen Ländern von der amerikanischen Ein-Partner-Politik - in den USA vertreibt nur AT&T - abweicht und Vodafone, T-Mobile sowie Carphone Warehouse zugleich als Vertriebs-Partner vorstellt.
Erfolg in den USA
In den USA war das iPhone am Freitag in die Läden gekommen. Laut dem Analysten David Bailey von Goldman Sachs wurden bereits 700.000 Geräte verkauft. Andere Branchenanalysten schätzen vorsichtiger und gehen von 300.000 bis 500.000 verkauften Geräten aus. Die Marketing-Chefin des US-Mobilfunkbetreibers AT&T, Elina Galkins, sagte, die Zahl der verkauften Geräte übertreffe die Erwartungen. Sowohl Apple als auch AT&T gaben keine genauen Zahlen heraus.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang