News

Zehnfacher Preis: Abrechnungsfehler bei dial2surf

Bei dem Provider easybell ist es erneut zu einer fehlerhaften Abrechnung gekommen. Betroffen ist der Tarif surfever der Internet-by-Call-Marke dial2surf.

21.11.2007, 16:21 Uhr
Tastatur© peshkova / Fotolia.com

Schmalbandnutzer, die Anfang November mit dem Internet-by-Call-Tarif surfever von dial2surf online gingen, haben eine überhöhte Rechnung erhalten. Dies berichten einige Betroffene im onlinekosten.de-Forum. Am Mittwoch gab auch der zu easybell gehörende Provider eine offizielle Stellungnahme ab.
Automatische Erstattung
Wie dial2surf mitteilt, wurde der Zugang surfever mit der Einwahlnummer 019166342 im Zeitraum vom 3. bis zum 5. November falsch berechnet. Zu diesem Zeitpunkt kostete der Tarif rund um die Uhr 0,18 Cent pro Minute im Minutentakt. Auf der Rechnung wurden jedoch 1,8 Cent und somit die zehnfachen Gebühren ausgewiesen. Mittlerweile werden 3,99 Cent für surfever fällig, der Provider hatte zum 8. November den Preis erhöht. In Bezug auf die zu hohen Gebühren verhält sich dial2surf kundenfreundlich: Die Betroffenen müssen nicht selbst aktiv werden. "Alle Verbindungen, die unseren Kunden zu überhöhten Preisen in Rechnung gestellt wurden, werden in den nächsten Tagen automatisch über das DTAG Inkasso gutgeschrieben", versichert der Anbieter und "bittet alle betroffenen Kunden für die entstandenen Unannehmlichkeiten um Entschuldigung".
Im Oktober kam es bei dial2surf ebenfalls zu einem Abrechnungsfehler, wobei die Beträge jedoch erstattet wurden. Der Provider gab an, die betroffenen Kunden persönlich zu kontaktieren, um die Kontodaten zur Rechnungsgutschrift zu erfragen. Dabei konnten die Kunden im Nachhinein umsonst surfen, da dial2surf für den Fehler-Zeitraum keine Gebühren berechnet hat.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang