News

Zattoo schaltet erste Werbung in Deutschland

Opel ist als erster Werbepartner in die kostenlose WebTV-Software Zattoo integriert worden. Möglicherweise noch im Laufe der nächsten Wochen will das Startup darüber hinaus weitere Programme aufnehmen.

05.12.2007, 16:17 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Fernsehen über das Internet auf Basis der Peer-2-Peer-Technologie zu übertragen, darauf hat sich das in Amerika und in der Schweiz beheimatete Start-Up Zattoo spezialisiert. Seit September ist die Web-TV-Software auch hierzulande verfügbar und hat jetzt einen ersten Schritt in Richtung Profitabilität gemacht. Deutsche Nutzer dürfen die ersten Werbeeinblendungen bewundern.
Opel ist erster Werbepartner
Als erster Werbepartner konnte der deutsche Autohersteller Opel gewonnen werden. Beworben wird ein spezielles Fahrrad-Trägersystem für das Opel-Modell Corsa. Dominik Schmid, Chef von Zattoo Deutschland, zeigte sich gegenüber onlinekosten.de erfreut, dass der erste Werbepartner aufgeschaltet werden konnte. "Wir haben mit der zuständigen Agentur von Anbeginn unseres Deutschland-Starts in Kontakt gestanden. Seit gut einer Woche ist die erste Werbung geschaltet."
Schmid hofft, bald weitere Werbepartner gewinnen zu können, mochte aber keine Details zu konkreten Kandidaten nennen. "Wir führen diverse Gespräche", sagte Schmid. Möglichst schon im Laufe des nächsten Jahres soll Zattoo nach Plänen Schmids in Deutschland die operativen Kosten decken und profitabel arbeiten.
Die jetzt in die Software integrierte Werbung wird beim Zappen zwischen den einzelnen Programmen für maximal fünf Sekunden eingeblendet. Unbegrenzt oft werden die Filmchen allerdings nicht gezeigt. "Wir wollen unser User nicht ärgern, indem wir sie ständig mit Werbung bombardieren", sagte Schmid. Es reiche aus, wenn jeder User die Werbung nur einige Male zur Kenntnis nehme. Sonst verfehle sie ihre Wirkung.
Neue Programme sollen folgen
Schmid zeigte sich außerdem optimistisch, dass das Zattoo-Programmangebot in Deutschland schon bald erweitert wird. Möglichst noch in diesem Jahr sollen weitere Sender über die Zattoo-Software abgerufen werden können. Schmid verwies auf laufende Verhandlungen mit verschiedenen TV-Sendern, die möglicherweise schon bald zum Abschluss kommen könnten. "Vielleicht können wir unseren Usern zu den nahenden Festtagen ein kleines Weihnachtsgeschenk machen", so Schmid. Es liege aber an den Sendern, wann sie über Zattoo durchstarten möchten, sagte der Zattoo-Deutschland Chef weiter.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang