News

Zattoo erlebt Nutzeransturm zu Olympia

Ersten Analysen zufolge legte das Nutzungsvolumen der TV-Software um 30 bis 50 Prozent zu. Deutsche Nutzer dürfen sich zudem über weitere Neuigkeiten freuen.

22.02.2010, 17:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Für die Macher der Web-TV-Software Zattoo war 2007 ein wichtiges Jahr. Nach einem erfolgreichen Start in der Schweiz wurde das Programm im September auch in Deutschland freigeschaltet. Zattoo macht es möglich, ohne zusätzliche Hardware verschiedene TV-Sender auch auf dem Computerbildschirm zu verfolgen - live und nahezu ohne Zeitverzögerung. Bei vielen Nutzern war die Begeisterung von Anfang an groß, der echte Durchbruch erfolgte aber erst im April 2008 mit der Einspeisung aller TV- und Radio-Sender von ARD und ZDF.

Zattoo-Nutzung steigt drastisch

Die öffentlich-rechtlichen Programme erfreuen sich gerade bei Großereignissen wie Fußballturnieren oder den olympischen Spielen großer Beliebtheit. Ein Unternehmenssprecher erklärte auf Anfrage von onlinekosten.de, dass das Nutzungsvolumen seit Beginn der aktuell stattfindenden Winterspiele in Vancouver um 30 bis 50 Prozent in die Höhe geschnellt sei. Genauere Auswertungen sollen erst im Laufe der nächsten Tage vorgenommen werden.

Im Hintergrund wird derweil intensiv an neuen Angeboten gearbeitet. Nutzer in der Schweiz haben beispielsweise die Möglichkeit, das Zattoo-Programm auch auf dem iPhone zu nutzen. In Deutschland wird noch an einer entsprechenden Freischaltung gearbeitet. Außerdem wurde für Nutzer in Deutschland ein Türkei-Paket gestartet, das allerdings nur in Form eines monatlich kündbaren Abonnements nutzbar ist. Wer bereit ist, 5,90 Euro im Monat zu zahlen, kann sieben türkische Sender über Zattoo nutzen.

  • ATV Avrupa
  • Euro D
  • Euro Star
  • Kanal 7
  • Kral TV
  • NTV Avrupa
  • Show Turk

Das türkische Paket soll aber nur ein Anfang gewesen sein. Weitere Sprachpakete werden im Laufe der nächsten Wochen folgen. Ferner arbeiten die Zattoo-Macher an einer Erweiterung der kostenpflichtigen High-Quality-Channel, die in einer höheren Auflösung gestreamt werden. Monatlich werden dafür 2 Euro fällig. Bei Buchung eines Jahresabos fallen 20 Euro an.

Die Programme von ARD und ZDF sollen derweil trotz eines Streits mit zwei Filmverleihern um die Ausstrahlung von bestimmten Inhalten auch in Zukunft bei Zattoo an Bord bleiben. "Im Einvernehmen mit ARD und ZDF klären wir die Rechte nun ausschließlich über die Verwertungsgesellschaften", heißt es seitens des in Zürich beheimateten Startups.
Seit Mitte 2009 ist es möglich, Zattoo ohne zusätzliche Installation im Browserfenster zu nutzen. Insgesamt haben sich bereits 5,5 Millionen User für die Nutzung freischalten lassen, davon rund 2 Millionen aus Deutschland.

">

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang