Handysoftware

Zattoo: Android-App angekündigt & Update für iOS

Was lange währt, wird endlich gut? Android-Nutzer dürfen im Fall Zattoo zumindest darauf hoffen. Denn in Kürze soll die erste Android-App der Schweizer erscheinen.

03.02.2012, 13:16 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Dank Multi-Plattform-Strategie steht Fernsehen über Zattoo mittlerweile fast überall zur Verfügung. War der Online-TV-Dienst zunächst nur auf klassischen Desktop-Systemen zu finden, werden längst auch diverse Mobil- und internetfähige TV-Geräte unterstützt. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Ausgerechnet für Android, mittlerweile das weltweit meistgenutzte Smartphone-OS, hat Zattoo noch keine App veröffentlicht. Nun ist jedoch Besserung in Sicht.

Android macht Schwierigkeiten

Einen Termin nannten die Schweizer bisher nicht – aus gutem Grund, wie Zattoo-Chefentwickler Stefan Lietsch am Freitag in einem Blog-Eintrag erklärte. So sei es in der bisherigen Entwicklung der Android-App aufgrund technischer Schwierigkeiten immer wieder zu erheblichen Verzögerungen gekommen. Ursache seien zwei spezifische Android-Probleme, zu denen noch keine "zufriedenstellende" Lösung gefunden werden konnte: die Geräte-Vielfalt und das Streaming von Live-Inhalten. Während sich ersteres aber weitgehend bewerkstelligen lasse, habe sich die Bereitstellung der Bewegtbilder als äußerst diffizil erwiesen.

Als Begründung führte Lietsch die bei Android zum Einsatz kommende Adobe Flash-Technologie an. Diese sei instabil und ressourcenhungrig. Das bei Apples iOS verwendete HTTP-Live-Streaming auf Basis des Standards H.264 sei wesentlich besser geeignet, werde aber nur von wenigen Android-Geräten nativ unterstützt. Da man darin aber die Zukunft sehe, komme nun eine selbst entwickelte Lösung zum Einsatz, mit der die Technologie ebenfalls auf dem Google-OS implementiert werden könne.

"Nicht perfekt, aber funktionsfähig"

Die erste Version der Zattoo Android-App werde daher in Kürze erscheinen, betonte der Software-Spezialist. "Sie wird noch nicht perfekt sein, aber wir sind inzwischen der Meinung, dass wir die Android Welt nicht mehr länger auf die Folter spannen können und endlich die erste wirklich funktionierende LiveTV App herausbringen müssen", so Lietsch. Für die Entwicklung des Unternehmens ist dies ein wichtiger Schritt: Die Eroberung der weltweit erfolgreichsten Mobilplattform dürfte der Verbreitung von Zattoo einen deutlichen Schub verpassen. Derzeit hat der Dienst insgesamt mehr als 9 Millionen registrierte Nutzer.

Neuigkeiten gibt es derweil auch bei der Zattoo iOS-App. Hier ist seit Freitag ein Update auf Version 1.3.2 verfügbar. Neben einer neuen Such- und Erinnerungsfunktion bringt dieses das bisher nur in der Browser-Ausgabe nutzbare "Recall"-Feature - allerdings nur in der Schweiz. Nach einmaliger Aktivierung ist damit das gesamte TV-Programm der letzten 30 Tage erneut kostenfrei abrufbar; HiQ-Abonnenten erhalten sogar Zugriff auf ein 90-Tage-Archiv. In Deutschland könne die Archivfunktion aus rechtlichen Gründen nicht angeboten werden, teilte ein Zattoo-Sprecher gegenüber onlinekosten.de mit.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang