News

Zattoo ab sofort auch ein Radio-Player

War es über die kleine Software bisher nur möglich, TV-Inhalte live auf den Computerbildschirm zu holen, sind jetzt auch 20 Radiosender nutzbar - zumindest theoretisch.

Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com
Es hat ein bisschen länger gedauert als geplant, aber ab sofort ist die Web-TV-Software von Zattoo auch als Radio-Player nutzbar. Darüber hinaus wurden weitere Regionalfenster des WDR und NDR aufgeschaltet. Doch während Zattoo bisher ohne Fehler funktionierte, kommt es bei den neuen Programmen zu Problemen. Zum Teil führen sie sogar zum Absturz der Zattoo-Software.

Neue Sender aufgeschaltet

Zunächst die Fakten: die Zattoo-Macher haben mit dem neuesten Programm-Update die WDR-Regionalfenster Aachen, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Münster, Siegen und Wuppertal zugefügt. Für Nordlichter sind die Programme der NDR-Studios aus Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern nutzbar. Das ist insbesondere für all jene von Interesse, die in den Abendstunden gerne Nachrichten aus ihrer Region sehen möchten.

Bei den verfügbaren Radio-Programmen wurde Wert auf einen bunten Mix verschiedener Spartensender für alle Altersklassen gelegt. Für die Jugend wurden zum Beispiel Deutschlands erfolgreichstes Jugendradio 1Live vom WDR integriert. Ebenso N-Joy Radio vom NDR oder Fritz aus Berlin. Für die ältere Zielgruppe stehen Sender wie WDR2, SWR3 oder Bayern 3 zur Verfügung, darüber hinaus Nachrichten- und Kultursender wie Deutsche Welle 1 und Deutschlandradio Kultur.

Program-Guide füllt sich

Alle Zattoo-Nutzer, die sich ein Bild von den neuen Programmen machen möchten, müssen nichts weiter tun, als den Zattoo-Player zu starten. Die Sender werden automatisch in die Kanalliste geladen. Problem: derzeit können sie noch nicht über den Channel-Manager aus der Liste gelöscht werden. Dafür füllt sich der elektronische Programmführer immer mehr. Bis auf wenige Ausnahmen kann direkt auf dem PC das aktuelle Programm wie in einer Fernsehzeitschrift durchblättert werden. Dabei erweist sich als besonders komfortabel, dass das aktuell laufende Programm der Sender automatisch an erster Stelle aufgeführt wird.

Player hat Probleme

Soweit die positiven Nachrichten. Leider kommt es mit dem neuen Update aber auch zu Problemen. Wie Tests von onlinekosten.de an verschiedenen Standorten in Deutschland zeigten, ruckelt das Bild in den neu aufgeschalteten TV-Fenster zum Teil sehr stark. Noch großere Probleme hat der Zattoo-Player mit den Radiosendern. Sie starten nicht, weil eine angeblich zu geringe Bandbreite zur Verfügung steht. Alle anderen Sender wie ARD, ZDF oder DSF sind hingegen weiterhin problemlos nutzbar. Und weil Zattoo-Player offensichtlich mit den Radio-Streams so überfordert ist, verfärbt er sich urplötzlich in ein aggressives Grün, um im nächsten Moment mit einer schweren Fehlermeldung komplett auszufallen. Hier sind nun die Zattoo-Techniker gefragt, möglichst schnell eine Lösung zu finden.

(Hayo Lücke)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang