News

Zahlungen mit Bargeld gehen zurück

Im vergangenen Jahr bezahlten Kunden gemessen am Einzelhandelsumsatz nur noch 58,4 Prozent aller Einkäufe in bar - 0,7 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr.

10.05.2011, 12:47 Uhr (Quelle: DPA)
Datenverkehr© Julien Eichinger / Fotolia.com

Bargeld ist als Zahlungsmittel im Handel weiter auf dem Rückzug. Im vergangenen Jahr bezahlten Kunden gemessen am Einzelhandelsumsatz nur noch 58,4 Prozent aller Einkäufe in bar - 0,7 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr.

Kartenzahlungen kommen immer mehr in Mode

Vor 15 Jahren hatte der Bargeld-Anteil noch 76,5 Prozent betragen. Das ergab eine am Dienstag in Köln veröffentlichte Studie des Handelsforschungsinstituts EHI. "Spätestens in zwei Jahren werden vier von zehn Euro im Einzelhandel per Karte umgesetzt", sagte Horst Rüter, Leiter des Bereichs Zahlungssysteme beim EHI.

Im vergangenen Jahr machten Kartenzahlungen bereits 38,4 Prozent (2009: 37,5 Prozent) der Umsätze aus. Der Rest entfiel auf sogenannte Umsatz- und Finanzkäufe (2,9 Prozent) sowie Gutscheine (0,3 Prozent).

Knapp mehr als die Hälfte aller Kartenumsätze (51,8 Prozent) werden über das Girocard-System abgewickelt, bei dem der Kunde seine PIN-Nummer eintippt. Ein Drittel der Kartenzahlungen (32 Prozent) erfolgt per Unterschrift über das Lastschriftverfahren.

Jedes zehnte der befragten Unternehmen will noch in diesem Jahr eine kontaktlose Bezahlfunktion einführen, bei der Kunden zum Beispiel mit dem Handy bezahlen können. An der repräsentativen Umfrage des EHI beteiligten sich 448 Unternehmen aus 32 Branchen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang