News

Zahltag: Aktuelle DSL-Aktionen im Überblick

Jeden Monat das Gleiche: Die Anbieter kommen mit neuen Aktionen um die Ecke. Wir behalten den Überblick und helfen, bare Münze zu sparen.

01.03.2005, 18:29 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Neuer Monat, neues Glück - denken sich auch die DSL-Provider und versuchen der Konkurrenz so viele Kunden wie möglich abspenstig zu machen. Doch der Umworbene frisst längst nicht alles, er ist Feinschmecker. Die Aktion sollte also besser schmackhaft sein.
Einrichtungskosten sparen
In der letzten Zeit glänzten vor allem Arcor und die T-Töchter, wenn es um Kundenfang im großen Stil ging. Bereits seit Ende 2004 stellt Arcor allen Neukunden sowohl den ISDN- als auch DSL-Anschluss kostenfrei zur Verfügung - im März geht es weiter. Die Ersparnis beläuft sich so auf 159,90 Euro (99,95 Euro für DSL- plus 59,95 Euro für ISDN-Anschluss). Hinzu kommt vergünstigte DSL-Hardware - wahlweise WLAN-Router oder Modem - die ebenso unter Wert verkauft wird.
Hardwarepaket abstauben
T-Online bietet Hand in Hand mit Mutti T-Com auch weiter ein schmackhaftes T-DSL-Einstiegspaket an. So kommen Neukunden, die sich für einen T-DSL-Anschluss entscheiden, in den Genuss von vergünstigter Hardware. Obendrauf gibts die Einrichtungskosten für T-DSL erstattet, was ein Plus von 99,95 Euro ausmacht. Bei den T-DSL-Resale-Anbietern zeigt sich ein altbekanntes Bild: Auch hier wandern durch die Bank 99,95 Euro über die Ladentheke. Subventionierte Hardware-Schmankerl sind Ehrensache und mehr die Regel, als die Ausnahme.
Hier hervorzuheben sind die Komplettangebote aus DSL-Anschluss und -Tarif von freenet, 1&1 und GMX. Vor der Bestellung sollte jedoch geklärt werden, welche Ansprüche der Kunde hat. Bei Voice-over-IP bieten sich freenet und 1&1 an, bei Volumentarifen empfiehlt sich GMX. Augen auf beim Anschlusskauf!
T-DSL 2000 Pflicht?
Bei freenet und 1&1 ist die Bestellung von einem Anschluss mit bis zu 2 Mbit/s Downstream Voraussetzung, um die Gutschrift zu erhalten. Bei Lycos kann neuerdings auch wieder die Einrichtungsgebühr für T-DSL 1000 gespart werden. Wer also keinen Wert auf hohe Bandbreiten setzt, ist hier goldrichtig.
QSC strukturiert um
Auch QSC unterbreitet ein interessantes Einstiegsangebot: Wer sich jetzt für Q-DSL home entscheidet, zahlt keine Setup-Gebühr. Dabei lohnt sich der Einstieg in die Q-DSL-Welt momentan doch ganz besonders, kann QSC neuerdings doch mit einem einzigartigen Bandbreitenmanagement glänzen.
Je nach Tageslaune können Up- und Downstream hoch-, runter- oder gleichgeschaltet werden. Der Monatspreis bleibt mit 59 Euro gleich. Dafür erlässt QSC bis zum 31. März die Setupkosten in Höhe von 99 Euro. Was sich bei QSC noch ändert, ist hier nachzulesen. Die Bestellung kann online vorgenommen werden. EineVerfügbarkeitsprüfung ist hier zu finden.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang