News

YouTube will Urheberrechtsverletzungen filtern

Im Streit um Copyright-Verletzungen beim Video-Portal YouTube gibt es offenbar eine Lösung. Google hat angekündigt, ein Programm zu installieren, dass geschütztes Material sofort erkennt und umgehend ausfiltert. Viacom hatte den YouTube-Betreiber Google auf Schadenersatz verklagt.

19.04.2007, 08:21 Uhr
Video© Thomas Pajot / Fotolia.com

Im Streit um die populäre Video-Plattform YouTube nähern sich die beiden Kontrahenten Google und der US-Medienkonzern Viacom offenbar an. Eine technische Lösung soll den milliardenschweren Konflikt um Urheberrechte beilegen.
Software-Lösung soll Streit beilegen
Google-Konzernchef Eric Schmidt kündigt die Einrichtung eines Programms an, dass Copyright-Verletzungen im Videoportal YouTube automatisch erkenne. Geschütztes Material würde somit schon beim Upload ausgefiltert und Unternehmen somit die Anzeige erleichtert. Viacom hatte Google im März auf Schadenersatz in Höhe von mehr als einer Milliarde US-Dollar, umgerechnet 738 Millionen Euro, verklagt.
Bislang hatte YouTube nur Clips aus seinem Angebot entfernt, wenn es von den Rechteinhabern dazu aufgefordert wurde. Im Herbst vergangenen Jahres hatte der Suchmaschinenanbieter das Video-Portal YouTube übernommen. Google will damit einen neuen Vertriebsweg für den Unterhaltungsbereich erschließen und hat sich ferner eine Bereicherung als Werbeplattform versprochen.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang