News

YouTube + Universal = Musikvideo-Portal?

Wie das Wall Street Journal berichtet, verhandeln YouTube und Universal gerade über ein neues, gemeinsames Portal für Musikvideos.

06.03.2009, 11:31 Uhr
Video© Thomas Pajot / Fotolia.com

Musikvideos bei YouTube können schonmal zu Streitigkeiten führen. So ließ Warner Music alle Video-Clips aus eigener Produktion und Songs aus dem eigenen Musikverlag entfernen. Weiterhin die Treue hält dem Videoportal hingegen Sony Music und hat entsprechende Verträge verlängert. Jetzt kommt Universal wieder ins Gespräch.
Unterstützung von YouTube
Wie das "Wall Street Journal" (WSJ) berichtet, verhandeln die Video-Plattform und die Plattenfirma gerade über eine Zusammenarbeit, deren Ergebnis eine neue Anlaufstelle für Musikvideos im Internet sein soll. Das WSJ beruft sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Demnach seien die Verhandlungen schon in einem fortgeschrittenen Stadium, der Arbeitstitel des neuen Angebots soll "Vevo" lauten. YouTube soll darüber hinaus dabei helfen, die Universal Videos über andere Websites zu verbreiten und zu vermarkten. Insgesamt sollen beide Parteien mehr an den Videos verdienen können.
Ob das zu Google gehörende Portal auch mit anderen Plattenfirmen über ähnliche Möglichkeiten verhandele, sei unklar. Beide Verhandlungspartner lehnten Kommentare gegenüber dem Magazin ab. Einen Schritt in eine ähnliche Richtung hat Universal aber gerade mit Clipfish unternommen: Das Videoclip-Portal von RTL bietet ab sofort mehrere tausend Videoclips der Universal Music Group an. Außerdem steht ohnehin eine Neuverhandlung der Lizenzvereinbarungen mit YouTube an.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang