Amazon-Ankündigung

YouTube-App für Fire TV Stick und Prime Video für Chromecast verfügbar

Der Streit zwischen Amazon und Google ist seit dem Frühjahr beigelegt. Ab sofort lässt sich die offizielle YouTube-App wieder mit ersten Fire TV Sticks nutzen. Zudem unterstützt Chromecast nun die Prime Video-App.

Fire TV YouTube App© Amazon

München - Auf diese Nachricht dürften viele Amazon-Kunden sehnlichst gewartet haben. Der Online-Händler Amazon.de teilte am Dienstagnachmittag mit, dass die offizielle YouTube-App ab sofort wieder für Fire TV verfügbar ist. Amazon und Google hatten ihren seit 2017 andauernden Streit bereits vor Ostern beigelegt. Die Verfügbarkeit der YouTube-App wurde damals für die kommenden Monate in Aussicht gestellt. Nun ist es soweit. Außerdem ist jetzt auch die Amazon Prime Video-App auf Chromecast- und Android TV-Geräten nutzbar.

YouTube-App zunächst für aktuelle Fire TV Sticks erhältlich

Konkret steht die offizielle YouTube-App nun für den Fire TV Stick (2. Generation) und den Fire TV Stick 4K bereit. Noch gedulden müssen sich allerdings Nutzer von Fire TV der ersten bis dritten sowie von Fire TV Sticks der ersten Generation. Für diese Streaming-Geräte soll die neue YouTube-App erst in den kommenden Monaten erhältlich sein. Im Laufe des Jahres folge dann auch YouTube Kids.

Die YouTube-App finden Fire TV-Kunden in der Reihe "Ihre Apps und Channels". Mit Hilfe der Alexa-Sprachsteuerung lassen sich Inhalte per Stimme finden, starten und steuern. Per Sprache kann auch der Befehl zum Fortsetzen, zum Vor- und Zurückspulen sowie zum Springen zum nächsten Clip gegeben werden.

Wer die App erstmals öffnet, muss diese zunächst herunterladen. Nach der Installation lassen sich Videos mit einem Befehl wie "Alexa, spiel Musikvideos auf YouTube" starten. Ist die App geöffnet, muss YouTube bei den Sprachbefehlen nicht mehr erwähnt werden. Mögliche Sprachbefehle sind beispielsweise:

  • "Alexa, öffne YouTube"
  • "Alexa, zeig mir Fussball-Highlights auf YouTube"
  • "Alexa, zeig mir Kochvideos auf YouTube"
  • "Alexa, finde Make-up Tutorials auf YouTube"
  • "Alexa, fortsetzen", "spule 30 Sekunden zurück", "nächstes Video"

Nach der Anmeldung in der YouTube-App sollen Nutzer auf ihre komplette Bibliothek an Inhalten zugreifen können. Dazu zählen Abos, Playlisten und Empfehlungen. Auf unterstützten TVs und Streaming-Playern lassen sich zudem kompatible 4K HDR-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde wiedergeben. Auf Googles Videoportal YouTube werden pro Minute mehr als 500 Stunden an Videos hochgeladen. Während der Streitigkeiten mit Google hatte Amazon den Zugriff auf YouTube-Inhalte alternativ über die Browser Firefox und Silk angeboten.

Prime Video-Inhalte über Chromecast streamen

Ein Zugriff auf den gesamten Prime Video-Katalog ist nun auch für Nutzer von Chromecast, Geräten mit integrierter Chromecast-Technologie sowie von Android TV-Geräten möglich. Um Chromecast mit Prime Video zu verbinden, müssen Nutzer die aktuelle Prime Video App aus dem Google Play Store oder dem Apple App Store herunterladen. Zum Anschauen von Prime Video-Inhalten ist eine Prime-Mitgliedschaft Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
für 69 Euro im Jahr oder ein separates Prime Video-Abo für 7,99 Euro pro Monat erforderlich.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup