Videoportal

YouTube-App auf Fire TV wird abgeschaltet - diese Alternative gibt es

Wenn zwei US-Giganten wie Amazon und Google sich streiten, sind Kunden meist die Leidtragenden. Aktuell hat die Abschaltung der YouTube-App auf Amazons Fire TV begonnen. Doch YouTube-Videos lassen sich dennoch über einen kleinen Umweg schauen.

Amazon Fire TV UI© Amazon.com, Inc.

Seattle – Noch vor dem Jahreswechsel kommt offenbar bereits das Aus für die YouTube-App auf Amazons Streaming-Box: Bei ersten Nutzern von Amazons Fire TV steht die YouTube-App nicht mehr zur Verfügung, wie sie auf Twitter berichten. Ursprünglich sollte die App für Googles Videoportal erst ab Anfang Januar 2018 nicht mehr auf der Streaming-Box von Amazon laufen. Ursache für den Zwist der beiden US-Konzerne: Google ist über Amazon verärgert, weil der Online-Händler Google-Produkte wie Chromecast nicht auf seiner Online-Plattform verkauft.

YouTube-Videos per Firefox- oder Silk-Browser schauen

Ab sofort sehen nun erste Nutzer bei Aufruf der YouTube-App per Fire TV auf dem Fernsehbildschirm folgenden Hinweis: "Rufen Sie YouTube und Millionen anderer Websites unter Verwendung eines Webbrowsers, wie beispielsweise Firefox oder Silk, auf. Klicken Sie auf einen der folgenden Links, um mit dem Browser Ihrer Wahl direkt auf YouTube zuzugreifen." Darunter finden sich zwei Schaltflächen, die dank Verlinkung einen Besuch von YouTube mit Silk oder Firefox ermöglichen. Die beiden Browser sind erst seit kurzem für Fire TV verfügbar.

Auf der eigenen Fire TV Box erhielten wir selbst ebenfalls diese Meldung – und probierten umgehend den Aufruf von YouTube über die beiden Browser auf. Es funktionierte problemlos und komfortabel. Sollten Amazon und Google - trotz laufender Gespräche - ihren Streit 2018 nicht beilegen, so können Fire TV-Nutzer YouTube-Videos dennoch über den Browser-Umweg anschauen.

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang