Handys

YotaPhone 2: Neue Generation des Dual-Display-Smartphones vorgestellt

Der russische Hersteller Yota Devices hat die nächste Generation des YotaPhones vorgestellt. Das Smartphone mit dem zusätzlichen E-Ink-Display soll ab dem vierten Quartal erhältlich sein.

24.02.2014, 18:15 Uhr
Mobile World Congress© GSM Association

Der russische Smartphone-Hersteller Yota Devices hat auf dem Mobile World Congress die zweite Generation seines seit Dezember erhältlichen YotaPhones vorgestellt. Das Gerät verfügt über zwei Displays, wobei eine Anzeige auf der von E-Book-Readern bekannten elektronischen Tinte basiert.

Höhere Auflösung und NFC-Unterstützung

Der stromsparende E-Ink-Bildschirm soll dabei helfen, die Akkulaufzeit des Smartphones deutlich zu verlängern. Die zusätzliche Anzeige informiert bei Eingang neuer Nachrichten und ermöglicht es in der neuen Version dank vollständiger Touch-Unterstützung, direkt auf SMS, E-Mails oder Social-Media-Mitteilungen zu antworten. Bisher muss dafür noch das reguläre Display genutzt werden.

Das 140 Gramm schwere YotaPhone 2 ist zudem deutlich größer als das Debüt-Modell. Während dieses mit 4,3 Zoll sehr moderat ausfiel, erreicht das Front-Display mit AMOLED-Technologie nun 5 Zoll bei Full-HD-Auflösung (442 ppi); der beleuchtete Zweit-Bildschirm hat eine Größe von 4,7 Zoll bei einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln (235 ppi). Unter der Haube sind ein Qualcomm Snapdragon 800 mit vier Kernen und 2 Gigabyte (GB) RAM verbaut. Der Speicherplatz beträgt 32 GB. Die weitere Ausstattung umfasst diverse Sensoren, NFC, Bluetooth 4.0, GPS/aGPS/Glonass, WLAN (802.11 a/b/g/n/ac) sowie UMTS-/LTE-Unterstützung. Ebenfalls vorhanden sind zwei Kameras mit 8 Megapixeln, Blitzlicht und Autofokus beziehungsweise 2 Megapixeln. Als Betriebssystem dient Android in einer "aktuellen Version".

Stärkerer Akku und Drahtlos-Ladefunktion

Von 1.800 auf 2.500 mAh kräftig aufgerüstet wurde der Akku, der wahlweise auch drahtlos geladen werden kann. Die Laufzeit des YotaPhone 2 soll bei über zwei Tagen liegen, wenn Inhalte ausschließlich über das E-Ink-Display angezeigt werden. Geht der Akku zur Neige, lässt sich der Hauptbildschirm auch ganz ausschalten. Typische Funktionen wie Telefonieren sind dann allein über die zusätzliche Anzeige zugänglich. Diese bietet zudem den Vorteil, dass der zuletzt dargestellte Inhalt auch dann sichtbar bleibt, wenn der Energiespeicher des Smartphones vollständig entleert ist.

Erhältlich sein soll das YotaPhone 2 im vierten Quartal dieses Jahres im Heimatmarkt Russland sowie einigen ausgewählten EU-Ländern, darunter auch Deutschland. Über den Preis ist noch nichts bekannt. Eine Orientierung bietet allerdings das aktuelle Modell: Dieses ist für rund 500 Euro zu haben. Geliefert wird in Schwarz oder Weiß.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang