News

Yahoo plant milliardenschweren Aktienrückkauf

Aktienrückkäufe lassen typischerweise den Aktienkurs steigen, weil sie den Gewinn pro Anteilsschein erhöhen. Andere Unternehmen wie der Windows-Riese Microsoft griffen zu Aktienrückkäufen, um hohe Bargeld-Bestände etwas abzubauen.

01.07.2010, 08:46 Uhr (Quelle: DPA)
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Der seit Jahren schwächelnde Internetkonzern Yahoo will seine Anteilseigner mit einem milliardenschweren Aktienrückkauf besänftigen. Der Web-Pionier ließ sich auf der Hauptversammlung dafür einen Rahmen von 3 Milliarden Dollar (2,5 Milliarden Euro) für drei Jahre geben, wie das Unternehmen am Mittwoch berichtete.

Steigender Aktienkurs?

Aktienrückkäufe lassen typischerweise den Aktienkurs steigen, weil sie den Gewinn pro Anteilsschein erhöhen. Andere Unternehmen wie der Windows-Riese Microsoft griffen zu Aktienrückkäufen, um hohe Bargeld-Bestände etwas abzubauen. Das dürfte bei Yahoo nicht das Problem gewesen sein.

Der Portalbetreiber hatte im Online-Werbemarkt den Anschluss an Google verloren und rettete sich in eine Kooperation mit Microsoft, die endlich wieder Geld in die Kassen spült. Im ersten Quartal konnte das Internet-Unternehmen den Gewinn mit über 300 Millionen Dollar im Jahresvergleich gut verdoppeln.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang