News

Yahoo- & Bing-Anfragen 2011: Katastrophen & Idole

Es ist ein Blick in die Köpfe vieler Internetnutzer: Yahoo und Bing haben die meistgesuchten Begriffe 2011 veröffentlicht. In den Listen spiegeln sich die großen Nachrichten wider, aber auch alltägliche Bedürfnisse. Zum Beispiel die Frage nach dem Wetter.

04.12.2011, 09:01 Uhr (Quelle: DPA)
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Der Konflikt in Libyen, der Prozess zu Michael Jacksons Tod oder das Drama um Sängerin Amy Winehouse: Suchanfragen zu den Top-Ereignissen des Jahres sind 2011 wieder unter den gefragtesten Begriffen bei der Suchmaschine Yahoo. Auf großes Interesse stießen auch die Nachrichten zur EHEC-Epidemie, gefolgt von der Atom- und Umwelt-Katastrophe in Fukushima und dem Konflikt in Libyen, wie das Unternehmen am Mittwoch in München mitteilte.

Sex, Drugs & Politics

Lybiens gestürzter und getöteter Diktator Muammar al-Gaddafi ist bei den meistgesuchten Politikern des Portals auf Rang drei. In dieser Kategorie ist US-Präsident Barack Obama Spitzenreiter, vor Karl-Theodor zu Guttenberg. Der Ex-Verteidigungsminister war im März wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetreten. Mit Sängerin Amy Winehouse und Pornodarstellerin Sexy Cora landeten bei den weiblichen Stars zwei unter den Top drei, von denen sich ihre Fans 2011 verabschieden mussten. Winehouse wurde im Juli tot in ihrer Wohnung entdeckt, Sexy Cora starb im Januar nach einer Brustoperation.

Auch bei den Männern suchten die Yahoo-Nutzer vor allem nach einem verstorbenen Idol: Michael Jackson, dessen Tod 2009 dieses Jahr in einem Gerichtsprozess aufgearbeitet wurde, landete vor dem Nachwuchs-Superstar Justin Bieber aus Kanada und dem Gewinner von "Deutschland sucht den Superstar", Pietro Lombardi. Die beiden Jungstars schafften es auch bei Bing auf die vordersten Plätze - Jackson dagegen interessierte die Nutzer der Microsoft- Suchmaschine so wenig, dass er unter den Top Ten nicht vertreten ist. Bei den weiblichen Berühmtheiten waren Sängerin Miley Cirus, Hotel-Erbin Paris Hilton und Schauspielerin Selena Gomez besonders gefragt. Andere Kategorien gibt Bing-Betreiber Microsoft nicht an.

Hope Solo vor Manuel Neuer

Bei der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland lernten die Menschen nicht nur die flinken Japanerinnen kennen, sondern auch US-Torhüterin Hope Solo. Unter den meistgesuchten Sportlern auf Yahoo konnte sie Nationaltorhüter Manuel Neuer auf Rang zwei verweisen. Dritter wurde Boxer Vitali Klitschko, der in diesem Jahr zweimal seinen Titel im Schwergewicht verteidigte.

Suchmaschinen sind für die Nutzer weiterhin vor allem Alltags- und Navigationshelfer. Wer zu Facebook, Ebay oder Youtube möchte, lässt sich von ihnen häufig den Weg zeigen. Bei Yahoo waren wie im Vorjahr die Begriffe "Wetter", "Routenplaner" und "Telefonbuch" absolute Spitzenreiter. Bei seiner Auswertung berücksichtigte Yahoo nur die Anfragen auf seinem deutschen Portal. Pornografische Begriffe ließ das Unternehmen außen vor. Absolute Zahlen zu den Seitenaufrufen nannte es nicht. Suchmaschinenprimus Google, der in Deutschland rund 90 Prozent aller Anfragen verarbeitet, veröffentlicht seine Listen Mitte Dezember.

Ganz anderes Ergebnis bei englischsprachiger Yahoo-Suche

Bei der englischsprachigen Yahoo-Suche fiel das Ergebnis ganz anders aus. Kein Promi, kein Politiker und auch keine Sportmannschaft haben in diesem Jahr so viel Interesse ausgelöst wie ein Stück Technik: iPhone war das häufigste Suchwort in der englischen Version der Suchmaschine Yahoo. Nach Angaben des Unternehmens war das Apple-Telefon eines von nur drei Suchwörtern unter den ersten zehn, die kein Prominenten-Name waren. Die anderen beiden waren "American Idol" (Rang 7), die US-Variante von "Deutschland sucht den Superstar", und "Japan Earthquake" (9) nach dem verheerenden Beben von März.

Der spektakuläre Mordprozess um Casey Anthony hat der Frau aus Florida den zweiten Platz eingebracht. Sie war vom Vorwurf, ihre zweijährige Tochter ermordet zu haben, freigesprochen worden. Auf Platz 3 kommt US-Modell und Reality-TV-Star Kim Kardashian, dahinter stehen die Sängerinnen Katy Perry und Jennifer Lopez. Lindsay Lohan hat zwar kaum vor der Kamera gestanden in diesem Jahr, ihre Gerichtsauftritte bescheren ihr aber Platz 6.

Vor einem Jahr nach der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko war "Oil Spill" das Suchwort des Jahres gewesen. 2009, in seinem Todesjahr, war es "Michael Jackson". Davor war es "Britney Spears" - vier Jahre in Folge.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang