News

Yahoo beendet Beta-Phase des VoIP-Messenger

Nach vier Monaten ist die Beta-Phase des neuen Yahoo Messenger mit Voice beendet. Die offizielle Version 7.5 ermöglicht weltweite VoIP-Telefonate und mehr.

27.04.2006, 14:08 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Nur vier Monate lief die Beta-Phase des neuen Yahoo Messenger mit Voice. Jetzt ist das neue Internet-Telefonie Angebot mit der Version 7.5 offiziell gestartet. Mit Yahoo! Voice kosten VoIP-Verbindungen ins deutsche Festnetz jetzt 1,20 Cent pro Minute, das deutsche Mobilfunknetz ist für 18,10 Cent pro Minute erreichbar. Dabei fallen weder Grundgebühren oder Mindestumsätze an, noch besteht eine Vertragslaufzeit. Um am Yahoo-Anschluss auch aus anderen Netzen erreichbar zu sein, können mit "Phone In" Festnetzrufnummern für monatlich 2,49 Euro oder 24,90 Euro im Jahr bestellt werden.
Rufnummern eingeschränkt
Allerdings stellt Yahoo momentan länderbezogene Rufnummern nur in den USA, Großbritannien und Frankreich zur Verfügung, wobei letztere nur von Nutzern gewählt werden kann, die auch dort ihren Wohnsitz haben. Die Anzahl der Rufnummern ist beliebig. Für Deutschland sollen Festnetzrufnummern noch in diesem Jahr folgen.
Mit "Phone Out" können Kunden in die Fest- und Mobilfunknetze von mehr als 180 Ländern telefonieren. Dabei liegen die Tarife für mehr als 30 Länder weltweit unter zwei Cent pro Minute. Die Bezahlung der Telefonkosten erfolgt im Prepaid-Verfahren. Das Konto kann wahlweise mit zehn oder 25 Euro aufgeladen werden. Das Guthaben ist nicht zeitlich limitiert. Die Sprachqualität beim Telefonieren reguliert der GIPS (Global IP Sounds) VoiceEngine, eine Lösung die Sprache und Video unterstützt und Sprachverzögerungen, Datenverluste oder akustische Echos filtert.
Günstiger als die Konkurrenz
Damit hat Yahoo den wichtigsten Konkurrenten am Markt bereits in vielerlei Hinsicht überflügelt: die Minutenpreise bei Skype liegen meist höher. Außerdem sind die Rufnummern bei den Luxemburgern nur gegen Gebühr zu haben – dafür aber aus einer größeren Auswahl an Festnetzen. Darüber hinaus erhalten Yahoo-Nutzer die Voicemail-Funktion kostenlos hinzu, während Skyper auch hier draufzahlen. Außerdem neu bei Yahoo: die Kontaktsuche Leiste bietet die Möglichkeit, Freunde durch Eingabe des Namens, der Yahoo! ID, Telefonnummer oder sonstigen Kontaktinformationen zu suchen und direkt zu kontaktieren. Dazu stehen auch die anderen Funktionen des Yahoo Messengers zur Auswahl, wie Instant Messaging oder der Foto- und Videoversand. Der Yahoo Messenger mit Voice ist ab sofort in Frankreich, Deutschland, Hongkong, Italien, Singapur (kein Phone In) und den USA verfügbar.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang