News

Xiaomi zeigt günstiges Mi Pad mit Tegra K1 und hochauflösendem Display

Der inflationäre Begriff "Chinakracher" soll an dieser Stelle ausnahmsweise mal nicht fallen. Dennoch hat das Android-Tablet Mi Pad von Xiaomi durchaus einiges an Potential zu bieten.

15.05.2014, 15:27 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Neuigkeiten aus China: Der Hardware-Hersteller Xiaomi will auch ein Stück vom lukrativen Tablet-Kuchen (wir berichteten). Mit dem Mi Pad unterstreicht der Hersteller dieses Anliegen nun deutlich sichtbar.

Hohe Auflösung und Nvidias K1

Das Mi Pad bietet einen 7,9 Zoll großen Touchscreen mit satten 2.048 x 1.536 Pixeln. Dies entspricht einer Pixeldichte (ppi) von 326 Pixel pro Zoll und liegt damit im Oberklasse-Bereich. Auch die inneren Werte können auf dem Papier überzeugen. Der Tegra K1 von Nvidia bietet eine Quadcore-CPU mit 2,2 Gigahertz sowie eine potente Kepler-Grafikeinheit mit 192 Kernen. Laut Nvidia kommt Kepler problemlos mit der Unreal Engine 4 und somit auch mit DirectX 11 zurecht. Als Arbeitsspeicher stehen 2 Gigabyte (GB) RAM zur Verfügung.

Ins Internet gelangt das Tablet via WLAN 802.11ac mit einer 2x2-Antenne, als interner Speicher stehen wahlweise 16 oder 64 GB Speicher bereit. Ein MicroSD-Slot erlaubt bis zu weitere 128 GB. Die obligatorischen Kameras lösen mit 8 Megapixel (hinten) beziehungsweise 5 Megapixeln (vorne) aus. Das Gewicht liegt bei 360 Gramm, das Mi Pad ist also etwas schwerer als Apples iPad. Der Akku mit einer Kapazität von 6.700 mAh soll bis zu rund 54 Tagen Standby-Zeit [sic!] erlauben. Bei der Videowiedergabe sind bis zu 11 Stunden möglich.

Als Betriebssystem verwendet das Mi Pad ein stark modifiziertes Android in der Version 4.2.2 (Kit Kat), die Oberfläche hat Xiaomi MIUI getauft.

Das Mi Pad wird ab Juni in China erhältlich sein. Xiaomi gibt als Preis 1.499 chinesische Yuan (rund 175 Euro) für die 16-Gigabyte-Version an, die 64 GB soll 1.699 Yuan (etwa 200 Euro) kosten.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang