News

XG41: Drei-Liter-Barebone für TV und Büro

Wer seine Rechner-Komponenten lieber selbst bestimmt, liegt bei Barebones richtig. Der neue Shuttle XG41 erlaubt trotz Mini-Maßen bis zu 8 Gigabyte DDR-RAM, zwei Monitore und drei Festplatten.

21.06.2011, 18:24 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Hersteller Shuttle bietet nur selten komplette PCs an. Die Taiwanesen haben sich auf Barebones spezialisiert. Shuttle liefert das Grundgerüst, das der Nutzer nach eigenem Belieben mit weiteren Komponenten zum fertigen Rechner erweitert.

Kleiner Quader für hohe Leistung

Neuester Coup und zugleich Startschuss zu einer neuen Produktlinie ist der XG41 mit etwa drei Liter Volumen. Shuttle verweist auf die niedrigen Maße bei vergleichsweise hoher Leistung durch entsprechenden Ausbau.

Das 24,2 x 20 x 7,3 Zentimeter große Gerät bietet die Basis für einen kleinen, leistungsfähigen Bürocomputer bei bis zu zehnmal weniger Platzbedarf, so der Hersteller. Aber auch zur HD-Wiedergabe daheim oder zum Steuern beispielsweise von Kassensystemen ist das Gerät geeignet.

XG41 unterstützt eine breite Auswahl von Intel-Prozessoren für den Sockel 775, vom Celeron bis zu Core 2. Der Systemspeicher kann nach Bedarf auf bis zu 8 Gigabyte DDR3 hochgerüstet werden.

Sechs USB-Anschlüsse und integrierte Grafik

Shuttle hat seinem XG41 zwei Gigabit-Netzwerkanschlüsse spendiert, um das Arbeiten mit zwei verschiedenen Netzwerken zu ermöglichen. Außerdem bietet das Barebone sechs USB-Anschlüsse für Sticks, externe Festplatten oder ähnliches, die teilweise hinter der Frontklappe verborgen sind. An die 3,5 mm-Buchsen für Mikrofon und Kopfhörer lässt sich ein Headset anschließen.


Eine Anschlussmöglichkeit für eine dedizierte Grafikkarte fehlt allerdings. Die integrierte GMA X4500 Grafik muss offenbar reichen. Bis zu zwei Monitore können gleichzeitig laufen, wobei HDMI und DVI-I-Anschlüsse für Film- und Fernsehgenuss sorgen. In das Gehäuse können bis zu drei Laufwerke eingebaut werden. Außerdem soll der kleine Quader dank Doppellüfter ruhig laufen und wenig Wärme entwickeln. Der Preis des Barebones liegt bei 189 Euro.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang