Handys

XDA orbit 2: o2 stellt neues UMTS-Smartphone vor

Technisch verbessert präsentiert sich das Nachfolgemodell des XDA orbit. Wieder mit an Bord: das integrierte Navigationssystem von TomTom.

07.11.2007, 12:01 Uhr
o2© Telefónica

Schneller, leistungsfähiger und noch mobiler sein - so wirbt der DSL- und Mobilfunk-Anbieter o2 derzeit für sein neustes Smartphone-Modell, den XDA orbit 2. Dafür hat das Münchner Unternehmen das Vorgängermodell, den XDA orbit, technisch überarbeitet. Anfang Dezember soll der neue XDA, über den es im Vorfeld bereits Gerüchte gab, im Handel erhältlich sein.
Technisch überarbeitet
Wie schon beim gleichnamigen Vorgängermodell basiert das neue Modell auf der aktuellen Version des Windows Mobile 6 Professional Betriebssystems. Der XDA besticht durch sein schickes schwarzes Design mit einer komplett verspiegelten Frontseite und erlaubt über das 240x320 Pixel große Touchdisplay die einfache Bedienung der verschiedenen Funktionen mittels der Finger. Der obligatorische Stift ist damit nicht mehr notwenig. Für echtes Multimedia-Feeling sorgt eine 3-Megapixel-Digitalkamera und der in das Betriebssystem integrierte Windows Media Player in der Version 10. Im Gegensatz zum XDA orbit verfügt der Nachfolger jetzt auch über UTMS/HSDPA, so dass mit bis zu 3,6 Megabit pro Sekunde im Internet gesurft werden dann. Weiterhin werden WLAN, Bluetooth, GPRS/EDGE unterstützt. Auch eine Infratrot-Schnittstelle kann zum Datenaustausch genutzt werden.
Mobil und schnell
Damit man sich beim Telefonieren nicht verläuft, hat o2 seinem neuen XDA-Modell wieder ein TomTom-Navigationssystem mit Kartenmaterial von Deutschland, Österreich und der Schweiz spendiert.Ebenfalls hilfreich, aber im Grunde nicht neu, sind die umfangreichen Organizerfunktionen, die das Betriebssystem dem Nutzer zur Verfügung stellt. So können von unterwegs Dokumente, E-Mails, Termine und Kontakte erstellt, bearbeitet und verschickt werden. Ein wesentlich schnellerer MSM7200 400-Megahertz-Prozessor aus dem Hause Qualcomm und ein doppelt so großer interner Speichers von 128 Megabyte runden das Leistungsspektrum des XDA orbit 2 ab.
Umfangreiches Zubehör
Neben einem Stereo-Headset, Autoladekabel, passender Halterung und der benötigten Software wird auch auch ein USB-Datenkabel mit der passenden Synchronisationssoftware mit dem Heimcomputer beigelegt. Anstelle einer 512 MB Speicherkarte wie beim Vorgängermodell spendiert o2 dem neuen Smartphone jetzt eine ein Gigabyte microSD-Karte.
Erst ab Dezember
Das Gerät ist ab Anfang Dezember im Handel erhältlich. In Verbindung mit einem o2 Genion L-Vertrag kostet der XDA 99 Euro. Der Preis ohne Vertrag liegt bei 499 Euro.

(Michael Friedrichs)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang