Spiele

Xbox 360: Nun doch nur 400 Euro?

Diesmal sorgt Microsoft selbst für neue Preisspekulationen - auf der eigenen Homepage.

16.08.2005, 15:50 Uhr
Microsoft© Microsoft Corporation

Die letzten Gerüchte zum Preis der Xbox 360 sind gerade mal ein paar Tage alt und schon gibt es Anzeichen für einen neuen Preis. Demnach soll die neue Konsole von Microsoft bei Verkaufsstart nun doch nicht mehr 430 Euro, sondern nur noch 400 Euro kosten.

Diesmal Fakten?

Diesmal geben nicht irgendwelche Wal-Mart-Mitarbeiter oder im Internet kursierende Gerüchte Grund zu Spekulationen, sondern Microsoft selbst. So verspricht der Konzern auf seiner Homepage Händlern in der Schweiz, die viele Microsoft-Lizenzen verkaufen, als Prämie eine Xbox 360 im Wert von 600 Schweizer Franken. Umgerechnet sind das rund 400 Euro.

Doch billiger als Xbox 1

Damit würde Microsoft die Xbox 360 zum Verkaufsstart doch billiger anbieten als damals zur Einführung die erste Xbox im Jahr 2002. Diese kostete zunächst 480 Euro, wurde jedoch kurze Zeit später schon für rund 300 Euro angeboten. Damals verfolgte Microsoft wohl die Taktik, zunächst mit einem hohen Preis ordentlich Gewinn bei den Kunden einzufahren, die ohne auf den Preis zu schauen unbedingt die Konsole direkt zum Verkaufsstart kaufen wollten.

Update: Fertigung in Südchina

Parallel gab Microsoft heute auch noch bekannt, wo und von wem die kommende Xbox produziert wird. Insgesamt drei südchinesische Firmen werden die 360 unabhängig voneinander fertigen. Damit will Microsoft besser und flexibler auf sich eventuell schnell ändernde Marktsituationen reagieren können. Die beiden Unternehmen Flextronics und Wistron haben schon die Xbox 1 produziert, Celestica kommt als neue Firma hinzu.

(Filip Vojtech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang