News

"WSJ": Audiomarke Beats will sich von HTC trennen

Beats by Dr. Dre und HTC. Diese Ehe hat nie so wirklich funktioniert, wie es geplant war. Jetzt wollen die Kopfhörer-Experten HTC komplett loswerden.

19.08.2013, 11:06 Uhr (Quelle: DPA)
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Der amerikanische Kopfhörer-Hersteller Beats by Dr. Dre will einem Medienbericht zufolge seinen Partner HTC loswerden. Der Audiospezialist wolle dem taiwanischen Smartphone-Hersteller dessen Anteil am Unternehmen abkaufen und suche nach einem neuen Investor, berichtete das "Wall Street Journal" am Montag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Beats bestätigte das Vorhaben zunächst nicht.

HTC steht unter Druck

Der mit Absatzproblemen kämpfende Smartphone-Hersteller war vor zwei Jahren Mehrheitseigentümer von Beats geworden und erhoffte sich davon, mit auf seine Smartphones angepassten Premium-Kopfhörern jüngere Zielgruppen anzusprechen. Ein Jahr später kaufte Beats allerdings die Hälfte des Anteils wieder zurück. HTC steht derzeit unter großem Druck durch mächtige Konkurrenten wie etwa Samsung.

Beats by Dr. Dre ist als Marke vor allem in den USA populär und hält dort den Marktforschern der NPD Group zufolge einen Marktanteil von 59 Prozent bei Premium-Kopfhörern. Das Unternehmen wurde 2006 von dem Chef der zu Universal Music gehörenden Interscope Records, Jimmy Iovine, und dem Rapper Dr. Dre gegegründet. Inzwischen wolle das Unternehmen sein Portfolio ausbauen und künftig auch Lautsprecher, Audiosysteme für Autos, einen Streaming-Service für Musik sowie Unterhaltungselektronik entwickeln, berichtet das "WSJ".

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang