Security

WM-Apps als Trojaner: Malaysia warnt vor Datendieben

WM-Apps für Smartphones sind beliebt, doch hinter manchen mobilen Anwendungen verbergen sich Trojaner, über die Cyberkriminelle Zugang zu privaten Daten der Handy-Besitzer erhalten können. Das staatliche Büro für Online-Sicherheit in Malaysia hat mehr als zehn solcher Apps entdeckt.

08.07.2014, 10:45 Uhr (Quelle: DPA)
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Malaysia warnt vor Datendieben, die sich über WM-Apps für Smartphones Zugang zu privaten Daten der Handy-Besitzer verschaffen könnten. Mehr als zehn solcher Apps seien entdeckt worden, sagte der Chef des staatlichen Büros für Online-Sicherheit (CyberSecurity Malaysia), Amirudin Abdul Wahab, der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. Konkreten Schaden habe bislang jedoch nur ein Betroffener gemeldet.

Kontakte lesen und Schadprogramme installieren

"Die Apps können ferngesteuert SMS im Namen des Handybesitzers verschicken, Kontakte lesen und weitere Schadprogramme installieren", sagte Amirudin. Die Firma Trend Micro warnte im Juni bereits vor Cyber-Kriminellen, die das WM-Fieber ausnutzen. Das Unternehmen fand nach eigenen Angaben 375 Apps zum herunterladen, die Schadprogramme enthielten.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang