News

WM 2010: Public Viewing an mehr als 4.100 Plätzen

Das Städteportal meinestadt.de listet Puclic Viewing Termine zur Fußball WM in Südafrika auf. Das "Rudelgucken" findet nicht nur in deutschen Großstädten statt, auch kleinere Städte mobilisieren die Fußballfans.

13.06.2010, 13:01 Uhr
Datenverkehr© Julien Eichinger / Fotolia.com

Die Spannung steigt kurz vor dem Start der Fußball-Weltmeisterschaft 2010: Die Deutsche Nationalmannschaft ist in Südafrika angekommen und hat das Training aufgenommen. Hierzulande statten sich die Fußballfans mit allerlei Fan-Utensilien aus. Die Farben Schwarz-Rot-Gold prägen immer stärker das Straßenbild. Flaggen mit den Nationalfarben flattern im Wind, kleine Fähnchen schmücken zahlreiche Autos. Und es werden schon Termine klargemacht, wo die Spiele verfolgt werden sollen. Bei der letzten WM 2006 in Deutschland fand das sogenannte Public Viewing viele Anhänger. Auch in diesem Jahr wird es das gemeinsame Fußballerlebnis wieder an vielen zentralen Plätzen in den Innenstädten geben. Das Städteportal www.meinestadt.de hat eine aktuelle Liste mit allen wichtigen Informationen zu jedem Public Viewing-Schauplatz zusammengestellt.

Public Viewing nicht nur in Großstädten

Mehr als 4.100 Public Viewing Termine aus ganz Deutschland sind inzwischen auf dem Städteportal verzeichnet, täglich würden weitere hinzukommen. Die Termine sind zum einen grob geographisch nach Städten im Norden, Osten, Süden und Westen der Republik geordnet. Alternativ lässt sich aber auch die gesamte Public Viewing Veranstaltungsliste aufrufen und auf Wunsch nach Datum der Veranstaltung oder Relevanz sortieren. Dabei zeigt sich, dass nicht nur in den Großstädten Berlin, Köln, Hamburg oder München etliche WM-Partys und Fanfeste stattfinden. Das Fußballturnier mobilisiert auch die Fußballfans in kleineren Städten zum auch "Rudelgucken" genannten gemeinschaftlichen WM-Erlebnis. Vielerorts ist der Eintritt frei. In Köln etwa werden tausende Fans in und vor der Veranstaltungshalle Lanxess Arena erwartet.

Im sauerländischen Balve bietet die dortige bekannte Kalkstein-Höhle ein Public-Viewing der ganz besonderen Art. Ebenfalls kostenlos finden in der Höhle bis zu 2.000 Fußballfans Platz. In Berlin bietet die Fanmeile rund um das Brandenburger Tor Platz für rund 500.000 Menschen. Bei kostenlosem Eintritt lassen sich alle WM-Spiele auf einer 80 Quadratmeter großen Leinwand verfolgen.

Veranstalter könnten WM-Events kostenlos im Veranstaltungskalender eintragen

Das Internetportal meinestadt.de weist darauf hin, dass Veranstalter von WM-Events diese auch jetzt noch kostenlos in den Online-Veranstaltungskalender eintragen könnten. Ob das gemeinsame Daumendrücken für die Spiele der DFB-Elf Erfolg hat, zeigt sich dann am 11. Juli. An diesem Tag kämpfen die beiden besten Mannschaften im Finale um den WM-Titel.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang