Android-Geräte rausgekickt

WLAN-Probleme mit Chromecast, Google Home & Co.

Wer Google-Hardware wie Chromecast und Google Home nutzt, könnte derzeit Probleme mit seinem WLAN-Netzwerk haben. Andere Android-Geräte werden aus dem Netz geworfen und müssen sich neu einwählen. WLAN-Router mehrerer Hersteller seien betroffen.

WLAN© georgejmclittle / Fotolia.com

Mountain View - Zahlreiche Nutzer, die internetfähige Hardware von Google wie den Google WiFi-Router, den Streaming-Stick Chromecast oder diverse Varianten von Google Home nutzen, klagen teils bereits seit Ende Dezember über Probleme mit ihrem WLAN-Netzwerk. So würden andere Android-Geräte aus dem Netzwerk geworfen und WLAN-Router teils neu gestartet. Laut Berichten von Nutzern im Google-Produktforum sowie bei Reddit seien unter anderem Router von TP-Link, Asus, Netgear und Cisco/Linksys betroffen. Aber auch Nutzer von Fritz!Box-Routern haben offenbar WLAN-Störungen im Zusammenspiel mit Google-Hardware.

Flut von MDNS-Signalen bei Suche nach Google-Geräten

Der Hersteller TP-Link vermutet, dass die Probleme durch Updates von Android und Google Apps verursacht werden. Android-Geräte suchen dank "Cast"-Feature im WLAN-Netzwerk nach Google-Hardware wie Chromecast. Entsprechende MDNS-Signale würden normalerweise in einem Intervall von 20 Sekunden übertragen. Aktuell würden die Geräte in kurzer Zeit jedoch eine große Menge solcher Signale senden, wenn sie aus dem Schlafmodus erwachen. Durch die Flut an MDNS-Signalen könne dies auch zu Problemen mit der WLAN-Verbindung sorgen. TP-Link habe zur Behebung bereits ein Firmware-Update bereitgestellt.

Es empfiehlt sich, Ausschau nach einem Firmware-Update für den eigenen Router zu halten. Eventuell lässt sich das WLAN-Problem damit lösen.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup