News

WLAN-Hotspots der Telekom: Jetzt 24 Stunden für 4,95 Euro

Wer unterwegs mit seinem Laptop ins Internet muss, erhält an einem WLAN-Hotspot der Deutschen Telekom nun bessere Konditionen: Der günstigste HotSpot Pass für 4,95 Euro ist jetzt nicht mehr nur für eine Stunde, sondern gleich für 24 Stunden gültig.

07.02.2013, 12:07 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Wer unterwegs mit seinem Laptop ins Internet muss, erhält an einem WLAN-Hotspot der Deutschen Telekom nun bessere Konditionen: Der günstigste HotSpot Pass für 4,95 Euro ist jetzt nicht mehr nur für eine Stunde, sondern gleich für 24 Stunden gültig. Das gab die Telekom am Mittwoch über Twitter bekannt. Es handelt sich dabei um keine Tageskarte, die um Mitternacht endet, sondern um eine mögliche Nutzung von tatsächlich 24 Stunden ab Buchung.

Auch an Flughäfen und in vielen Zügen

Ein solches Ticket gilt nicht nur für einen einzelnen Hotspot, der Nutzer kann sich innerhalb dieses Zeitraums ausloggen und woanders wieder einloggen. Beim Verbinden mit dem WLAN-Hotspot erscheint ein Begrüßungsbildschirm, wo der Kunde die Zugangdaten eingibt oder einen HotSpot Pass erwirbt. Gezahlt werden kann per Kreditkarte, Handy, ClickandBuy oder Paypal.

Der HotSpot Pass berechtigt zur Nutzung an allen WLAN-Hotspots der Telekom in Deutschland, also auch an Flughäfen und in Zügen. Die Deutsche Bahn bringt WLAN in immer mehr Züge auf immer mehr Strecken. Lediglich im Flugzeug gelten gesonderte Tarife, dort gibt es den HotSpot Pass Sky (eine Stunde für 10,95 Euro oder 24 Stunden für 19,95 Euro).

WLAN-Flatrate für viele Telekomkunden

Neben dem HotSpot Pass 24 Stunden, gibt es noch den HotSpot Pass 600 Minuten für 19,95 Euro und den HotSpot Pass 30 Tage für 34,95 Euro. Der Name des HotSpot Pass 600 Minuten könnte verwirren: Gemeint ist nicht eine Internetnutzung innerhalb von 600 Minuten bzw. 10 Stunden ab Freischaltung, sondern die Nutzung von 600 Minuten innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen. Wer zum Beispiel an zwei Wochenenden im Monat in die Heimat fährt, damit vier Einzelfahrten vor sich hat, kann auf jeder 150 Minuten bzw. zweieinhalb Stunden über den Telekom-Hotspot im Zug online sein.

Wer bereits einen Festnetz- oder Mobilfunkanschluss der Telekom nutzt, sollte einen Blick in seinen Vertrag werfen. In vielen Fällen ist eine WLAN-Flatrate bereits enthalten. Die Zugangsdaten gibt es über die Kundenverwaltung.

Bald auch Nutzung der Fon-Hotspots?

Einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge beabsichtigt die Deutsche Telekom beim Hotspot-Anbieter Fon einzusteigen. Damit könnte sich die Zahl der WLAN-Hotspots für Telekomkunden schlagartig erhöhen. Die Telekom-Hotspots befinden sich meist in Cafés in den Ortszentren, während die Fon-Hotspots überwiegend in Wohngebieten liegen. Die Telekom-Hotspots sind über eine eigene Internetleitung angebunden, bei Fon geben Privatpersonen einen Teil ihres Anschlusses frei.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang