Security

"WiWo": Neue Sicherheitsprodukte der Telekom gegen Cyber-Attacken starten in diesem Jahr

T-Systems-Chef Reinhard Clemens sprach mit der "WirtschaftsWoche" über die Pläne der Telekom, eine IT-Sicherheitseinheit gegen Cyberangriffe aufbauen zu wollen. Die ersten Sicherheitsprodukte sollen in diesem Jahr erhältlich sein.

25.05.2013, 12:53 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Bereits Ende vergangenen Jahres wurden Pläne der Deutschen Telekom bekannt, eine IT-Sicherheitseinheit gegen Cyber-Angriffe aufstellen zu wollen. Damals sprach Reinhard Clemens, Chef von T-Systems und verantwortlich für alle IT-Aktivitäten des Bonner Konzerns, mit der "Financial Times Deutschland" über einen Zusammenschluss von Spezialisten. In der Zwischenzeit wurde das Vorhaben in die Tat umgesetzt: Wie die "WirtschaftsWoche" am Samstag exklusiv berichtet, soll die Spezialeinheit noch in diesem Jahr die Arbeit aufnehmen.

Experten bereiten die Gründung vor

Demnach bereiten derzeit Experten aus der IT-Sparte T-Systems sowie für die interne Konzernsicherheit verantwortliche Manager die Gründung der Sicherheitseinheit vor. "Wir werden dafür das über den Konzern verteilte Know-how in einer neuen Einheit bündeln und Sicherheitsprodukte für alle Unternehmensgrößen auf den Markt bringen", erläutert das Telekom-Vorstandsmitglied die Pläne gegenüber dem Wirtschaftsmagazin. Eines der neuen Dienstleistungsprodukte sei ein "dynamischer Echtzeitschutz", der Cyberangriffe abblocken und einen höheren Schutz als statische Systeme bieten soll.

Um sich proaktiv vor Gefahren zu schützen, sollen außerdem Geschäftskunden der Telekom künftig bestimmte IP-Adressen sperren können, von denen bekannt ist, dass von ihnen "viele oder gefährliche Angriffe ausgehen".

Für mehr Transparenz über weltweite Attacken startete die Telekom anlässlich der diesjährigen CeBIT das Online-Portal Sicherheitstacho: Via Echtzeit-Ticker werden Ziele neuer Cyber-Attacken angezeigt. Die Telekom verzeichnet eigenen Angaben zufolge auf ihren eigenen Honeypots bis zu 450.000 Angriffe pro Tag - Tendenz steigend.

(Saskia Brintrup)

Zum Seitenanfang