Mobilfunkaktion

"Wir jagen Funklöcher": Telekom errichtet ersten Funkmast

Der Anfang ist gemacht: Im Rahmen der Telekom-Aktion "Wir jagen Funklöcher" steht der erste Funkmast - und kann Anfang 2020 gleich drei Funklöcher in Bayern schließen.

Jörg Schamberg, 20.12.2019, 15:39 Uhr
HandymastDie Telekom will im Rahmen der Aktion "Wir jagen Funklöcher" zusätzliche Funkmasten aufstellen. (Symbolbild)© Wolfgang Cibura / Fotolia.com

Als eine der ersten Kommunen hatte sich die bayerische Gemeinde Dettelbach am 23. August 2019 bei der Telekom-Aktion "Wir jagen Funklöcher" beworben. Vier Monate später steht in dem Ort nun ein Mobilfunkmast der Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
. Über den neuen Mobilfunkstandort auf einem Weinberg bei Schnepfenbach könnten nach Angaben des Bonner Konzerns gleich drei Funköcher in den Ortsteilen Brück, Schnepfenbach und Neusetz geschlossen werden.

Neuer Mobilfunkstandort wurde in Rekordzeit realisiert

Die Integration des neuen Mobilfunkmastes in das Telekom-Netz soll Anfang 2020 erfolgen. Die Realisierung des neuen Mobilfunkstandortes sei in Rekordzeit gelungen. "Das war nur möglich, weil hier alle an einem Strang gezogen haben", betont Telekom-Technikchef Walter Goldenits. "Dettelbach ist ein gutes Beispiel, wie der Mobilfunk-Ausbau in Deutschland in Zukunft schneller funktionieren kann", so Goldenits weiter. Herbert Holzapfel, der 2. Bürgermeister der Gemeinde, zeigt sich zufrieden: "Für uns hat sich die Teilnahme an ‚Wir jagen Funklöcher‘ wirklich gelohnt." Allerdings sei zu Beginn nicht alles glatt gelaufen. Die von der Gemeinde vorgelegten Standort-Vorschläge seien nicht geeignet gewesen. Es sei zwar eine Standort-Alternative gefunden worden, doch um das schwere Gerät zum Weinberg transportieren zu können, musste erst noch ein 250 Meter langer Weg ertüchtigt werden.

539 Gemeinden hatten sich an Telekom-Aktion beteiligt

Der Mobilfunkmast in Dettelbach sei der erste Mobilfunkstandort, der im Rahmen der Telekom-Aktion gebaut werde. Drei Monate lang konnten sich deutschlandweit Kommunen für die Teilnahme bewerben, 539 Gemeinden hatten sich beteiligt. Insgesamt 50 Funkmasten hatte die Telekom zu vergeben, die zusätzlich zum Regelausbau errichtet werden sollen. Im Gegensatz zum üblichen Verfahren wenden sich die Gemeinden an die Telekom und schlagen konkrete Standorte für Mobilfunkmasten vor. Dies beschleunige die Realisierung erheblich.

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang