News

Windows Treshold: Enterprise Preview am 30. September

Es ist ein offenes Geheimnis: Microsoft würde gern möglichst schnell den Mantel des Vergessens über Windows 8 ausbreiten. Das Upgrade mit dem Codenamen "Treshold" steht schon in den Startlöchern: Am 30. September ist eine "Enterprise Preview" geplant. Die Endverbraucher müssen sich noch etwas länger gedulden.

16.09.2014, 17:31 Uhr
Internetnutzung© adam36 / Fotolia.com

Vorhang auf für Treshhold: Microsoft stellt die nächste Windows-Version vor. Am 30. September in San Francisco soll es Medienberichten zufolge soweit sein: Die "Enterprise Technical Preview" richtet sich jedoch primär an Anwender in Unternehmen. Dem Technik-Blog "The Verge" zufolge werden Joe Belfiore und Terry Myerson die Gastgeber sein, was auf eine gewisse Relevanz von Windows Phone hinweist. Der Privatverbraucher rückt erst Anfang 2015 in den Mittelpunkt des Interesses: Dann ist eine weitere Preview vorgesehen, die stärker auf diese Zielgruppe ausgerichtet ist, so das Internetmagazin zdnet.de.

Schwamm drüber: Windows 8 als schwarzes Schaf

Bereits im August hieß es, die Kalifornier würden eine Preview der Software mit dem Codenamen "Threshold" planen, die wahrscheinlich Windows 9 heißen wird und möglichst bald von Windows 8 ablenken soll. Das Betriebssystem mit den Metro-Kacheln gilt nicht gerade als Geniestreich des Konzerns und wird im Volksmund bereits mit Windows Vista verglichen, das bisher als das schwarze Schaf der Windows-Familie galt. Windows-Insider Paul Thurrott zufolge hat Windows 8 den Konzern sogar "um Jahre zurückgeworfen".

Apps sollen schon auf dem Desktop ausgeführt werden können. Ansonsten ist offenbar eher Zurückrudern angesagt: Im Mittelpunkt des Updates stehen nach Informationen der Bloggerin Mary Jo Foley der traditionelle Desktop, die Rückkehr des Start-Menüs und eine leichtere Bedienung von Maus und Tastatur. Die Charms-Leiste soll entfallen, mit der die Nutzer per Schaltfläche Einstellungen ändern, zur Startseite wechseln und die Suchfunktion aufrufen konnten.

Kurz gefasst: Die von den Windows 8-Neuerungen vergraulten Kunden sollen besänftigt werden. Angeblich erwägt Microsoft sogar, Threshold kostenlos an Nutzer von Windows 7 und Windows 8 abzugeben, um sie zum Upgrade zu bewegen. Weiter mit an Bord: Der schon von Windows 8.1 bekannte Sprachassistent Cortana.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang