News

Windows-Patch verursacht ominöse Fehlermeldung

Bei Windows wütet zurzeit der Fehlerteufel: Der gerade erst veröffentlichte Patch führt bei manchen Systemen zu Problemen. Microsoft hat aber bereits einen neuen Flicken parat.

05.04.2007, 13:32 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Patcht den Patch ist zurzeit das Motto bei Microsoft. Erst gestern berichteten wir über einen wichtigen Patch für das Betriebssystem Windows, der vorzeitig zur Verfügung gestellt wurde, um kritische Sicherheitslücken zu schließen. Nun macht der Flicken selbst Probleme: Der frische Patch sorgt auf einigen Systemen für Fehlermeldungen.
Realtek-Software betroffen
Betroffen sind Nutzer mit Microsoft Windows XP und Service Pack zwei. Nach dem Update mit dem neuen Patch könne es passieren, dass das Realtek HD Audio Control Panel nicht mehr startet, wenn das System hochfährt. Außerdem könne zusätzlich die Fehlermeldung "Rthdcpl.exe - Illegal System DLL Relocation" auftreten, teilt Microsoft in seiner jüngsten Support-Meldung mit. Das Problem tritt auf, wenn das betroffene Control Panel der Realtek Semiconductor Corporation auf dem Rechner installiert ist. Auch das Steuerformular "Elster" berichtet von einer Fehlermeldung im Zusammenhang mit dem Microsoft-Update.
Patch-Patch steht bereit
Konkret kann das Problem auftreten, wenn ein Nutzer die Sicherheits-Updates MS07-17 sowie MS07-008 installiert haben. Die Dateien Hhctrl.ocx aus letzterem und User32.dll aus dem gestrigen Update haben laut Microsoft widersprüchliche Basisadressen. Der Fehler wird erzeugt, wenn Hhctrl.ocx vor der User32.dll Datei geladen wird. Abhilfe schafft der Windows-Flicken 935448, der im Microsoft Download Center herunter geladen werden kann.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang