News

Windows Home Server ist fertig

Microsoft spendiert im Herbst privaten Heimnetzwerken eine passende Betriebssoftware. Windows Home Server wird von nun sechs Hardwareherstellern unterstützt und ist nach Angaben der Entwickler so gut wie fertig.

19.07.2007, 11:24 Uhr
Internet© rajareddy / Fotolia.com

Microsoft erobert die privaten Netzwerke. Das passende Betriebssystem Windows Home Server ist so gut wie fertig. Wie das Entwicklerteam in seinem Blog informiert, hat die Software den so genannten released to manifacturing (RIM)-Status erreicht. Damit steht einer Serienproduktion nichts mehr im Wege. Mitte Juni hatte Microsoft einen Beta-Test der Release Candidate 1 (RC1) angekündigt.
Zwei weitere OEM-Partner
Nach Angaben der Software-Tüftler wurde das Produkt bereits an die ersten OEM-Partner verschickt. In die Riege der insgesamt sechs Partnerunternehmen haben sich nach Gateway, Hewlett Packard, LaCie und Medion nun auch Fujitsu-Siemens und Iomega eingereiht. Bei der Software handelt sich um eine 120-Tage-Testversion und eine System-Builderversion, die in den kommenden Monaten zu haben sein sollen. Derzeit steht eine englische Sprachversion zur Verfügung, weitere Fassungen in Französisch, Deutsch und Spanisch sind für den Herbst geplant. Dann sollen auch erste Geräte mit dem Betriebssystem ausgeliefert werden.
Die Windows Home Server können in erster Linie als Backup-Datenspeicher genutzt werden, eine automatische Datensicherungsfunktion ist vorgesehen. Sie sollen aber auch ein Home-Netzwerk steuern können und damit einen Datenzugriff von unterwegs ermöglichen.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang