News

Windows Fundamentals: Spar-XP für alte Rechner

Windows 98 hat ausgedient, doch alte Hardware wird noch in vielen Unternehmen verwendet. Windows Fundamentals, ein abgespecktes Windows XP, soll den Veteranen ersetzen.

Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com
Windows 98 ist noch keine Woche "tot", da legt Microsoft eine Ersatzlösung namens "Windows Fundamentals" vor. Dabei handelt es sich um ein speziell für ältere Hardware abgespecktes Windows XP. Für Administratoren soll es damit möglich sein, Windows 98-Installationen im Netzwerk zu ersetzen, ohne neue Hardware anzuschaffen.

Ein Rechner, der für den Betrieb von Windows 98 gerüstet war, ist noch lange nicht für Windows XP geeignet. Zu dieser Einsicht kam nun auch Microsoft. Der Software-Hersteller hatte bei der endgültigen Einstellung von Windows 98 allen Anwendern empfohlen, auf Windows XP umzusteigen. Doch viele kleinere Unternehmen besitzen nicht die finanziellen Mittel, um alte Hardware kurzerhand zu ersetzen. Für sie soll Windows Fundamentals eine Alternative sein.

Sparsamer als Windows XP

Verglichen mit denen von Windows XP sind die Hardware-Anforderungen von Windows Fundamentals gering. Schon Rechner mit einem Pentium-Prozessor, 64 Megabyte RAM und einer winzigen Festplatte mit 500 Megabyte freiem Speicher können mit Windows Fundamentals arbeiten. Allerdings handelt es sich bei diesen Anforderungen um das absolute Minimum. Zumindest in Sachen RAM können auch ältere Rechner immer ein Upgrade vertragen. Sicher ist, das Windows Fundamentals wegen seiner technischen Ähnlichkeit mit Windows XP langsamer laufen wird als Windows 98.

Bei Windows Fundamentals handelt es sich um ein stark abgespecktes Windows XP. Es basiert auf Windows XP SP. Anders als andere Windows-Versionen wird Windows Fundamentals allerdings kein reines Client-Betriebssystem sein. Vielmehr soll es auf den alten Workstations installiert werden und von dort aus seine Programme von einem Terminal- oder Citrix-Server beziehen. Auf der Workstation selbst werden nur wenige Programme installiert: der Internet-Explorer etwa oder eine Dokument-Vorschau.

Erhöhte Sicherheit für alte Rechner

Microsoft nennt als Grund für den Einsatz von Windows Fundamentals hauptsächlich die wesentlich erhöhte Sicherheit gegenüber Installationen von Windows 98. Derartige Sicherheits-Aspekte sind gerade in Firmennetzwerken nicht zu unterschätzen. Und weil Windows 98 nicht mehr weiterentwickelt wird, werden auch mögliche künftige Sicherheitslücken nicht mehr von Microsoft gestopft. Windows 98 wäre ein Einfalltor für Schädlinge im Firmennetz. Genau hier soll Windows Fundamentals helfen, besitzt es doch die gleichen Sicherheitsfunktionen wie Windows XP.

Windows Fundamentals for Legacy PCs, so der volle Name des Produkts, ist ab sofort auf der Microsoft-Website erhältlich. Allerdings können ausschließlich Kunden mit einem Microsoft Software-Abonnement, der Microsoft Software Assurance, die neue Windows-Variante herunterladen und nutzen.

(Christian Rentrop)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang