Notebooks

Windows 8 Pro statt XP: Toshiba startet Cashback-Aktion für Business-Notebooks

Das nahende Support-Ende von Windows XP nimmt Toshiba zum Anlass für eine Verkaufsaktion neuer Business-Notebooks: Wer zu einem der ausgewählten Windows-8-Pro-Geräte greift, erhält für seinen alten Laptop bis zu 100 Euro.

11.02.2014, 13:31 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Das nahende Support-Ende von Windows XP nimmt Toshiba zum Anlass, um für seine neuen Business-Notebooks zu trommeln: Den Kauf bestimmter Windows-8-Pro-Geräte belohnt der japanische Hersteller mit bis zu 100 Euro, wenn im Gegenzug ein alter Laptop eingetauscht wird.

Altes Notebook in Zahlung geben

Toshiba zeigt sich überzeugt davon, dass viele Unternehmen nicht nur auf Windows 8 aktualisieren werden, sondern gleichzeitig auch eine "Rundum-Erneuerung" ihrer Hardware-Ausrüstung in Betracht ziehen. Um den Verkauf anzukurbeln, hat Toshiba die Get2Modern-Kampagne mit einem Trade-In-Programm gestartet: Beim Wechsel zu Windows 8.1 Pro winken bis zu 100 Euro für ein altes Notebook, das in Zahlung gegeben wird. Über die Programm-Website können Interessenten zunächst das gewünschte Toshiba Business-Notebook auswählen, dann über ein Online-Tool den Wert des alten Rechners schätzen lassen und eine Abholung beantragen. Anschließend erfolgt die Auszahlung.

Nur bestimmte Marken-Laptops eintauschbar

Das Trade-In-Angebot umfasst Käufe bis zum 30. April und gilt auch für zurückliegende Einkäufe ab 22. November vergangenen Jahres, insofern diese binnen 30 Tagen ab Kaufdatum online registriert wurden. Nur B2B-Kunden können teilnehmen. Nicht alle Business-Geräte von Toshiba sind Bestandteil des Programms, sondern hinsichtlich Typ und auch Menge eingeschränkt. Konkret zählen die Tecra- und Portégé-Modelle sowie bestimmte Mitglieder der Satellite Pro-Familie dazu, die jeweils mit dem Zusatz "Aktionsprodukt" gekennzeichnet sind. "Nur, solange der Vorrat reicht", behält sich Toshiba vor.

Der eingetauschte Mobilrechner muss nicht zwangsläufig von Toshiba stammen, auch Geräte von HP beziehungsweise Compaq, Dell, Sony, Samsung, Acer, IBM, Lenovo, Packard Bell, Fujitsu oder Asus werden angenommen. Voraussetzungen sind unter anderem, dass der Laptop ursprünglich als Neuware gekauft wurde und nicht älter als fünf Jahre ist. Sollte das Notebook wider Erwarten zu wenig wert sein, kann auch eine Rückgabe verlangt werden. Für den Eintausch gilt eine Frist bis zum 30. Mai. Die Bedingungen für das Trade-In-Programm sind als PDF-Dokument auf der Toshiba-Website abrufbar.

Der Support für Windows XP endet am 8. April dieses Jahres, danach stellt Microsoft keine Sicherheits-Updates mehr bereit. Lediglich die Microsoft Security Essentials für Windows XP sowie einige in Unternehmen aktive Sicherheitslösungen der Redmonder stehen noch bis zum 14. Juli 2015 auf der Update-Liste.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang