News

WiMAX kommt ab Januar ins Saarland

DSL-freie Gebiete im Saarland sollen künftig über Funk mit Breitband-Internet versorgt werden. Alcatel-Lucent will dort das nach eigenen Angaben erste kommerzielle Mobile-WiMAX-Netz nach dem 802.16e-Standard in Deutschland. aufbauen.

27.08.2007, 17:59 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

DSL-freie Gebiete im Saarland sollen künftig über Funk mit Breitband-Internet versorgt werden. Alcatel-Lucent will dort das nach eigenen Angaben erste kommerzielle Mobile-WiMAX-Netz nach dem 802.16e-Standard in Deutschland aufbauen. Auftraggeber für das Projekt ist der regionale Telekommunikationsanbieter VSE NET aus Saarbrücken, der zu diesem Zweck mit Inquam Broadband, einem bundesweiten Lizenzinhaber und Alcatel-Lucent kooperiert.
Aufbau startet im Herbst
Der Aufbau des WiMAX-Netzes soll in diesem Herbst und der kommerzielle Betrieb im Januar kommenden Jahres starten. Dann sollen Voice over IP-Telefonie, schnelles Internet und andere Datenanwendungen mit Übertragungsraten von bis zu sechs Megabit pro Sekunde verfügbar sein. In der ersten Ausbauphase können sich Privat- und Unternehmenskunden laut Alcatel Lucent im Norden des Saarlands einen drahtlosen Breitbandzugang einrichten lassen.
Das neue Netz wird von VSE Net im 3,5 Gigahertz Frequenzband eingesetzt. Alcatel-Lucent installiert die WiMAX-Basisstationen und den Wireless Access Controller für die unterbrechungsfreie Signalweitergabe (Handover) zwischen den einzelnen Basisstationen. Damit können VSE-Net-Kunden mobile Breitbanddienste nutzen und sich dabei frei bewegen. Die Basisstation kann sowohl in Innenräumen als auch im Freien am Mast montiert werden. In einer Box enthält sie sämtliche Funktionen, lediglich Stromversorgung, Ethernet-Kabel und Antenne müssen noch angeschlossen werden.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang