Security

WhatsApp-Update setzt heimlich Datenschutz-Einstellungen zurück

Wer auf seinem Smartphone gerade ein Update des Messagingdienstes WhatsApp eingespielt hat, sollte umgehend die "Datenschutz-Einstellungen" überprüfen. Denn eine der Neuerungen ist, dass diese komplett zurückgesetzt wurden.

11.09.2014, 11:36 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Wer auf seinem Smartphone gerade ein Update des Messagingdienstes WhatsApp eingespielt hat, sollte umgehend die "Datenschutz-Einstellungen" überprüfen. Denn eine der Neuerungen ist, dass diese komplett zurückgesetzt wurden.

Wann man zuletzt online war

Zugangs- oder andere wichtige Daten sind dadurch nicht in Gefahr. Es handelt sich eher um Einstellungen zur Privatsphäre. Es kann festgelegt werden, ob das Profilbild, die Statusmitteilung und die Uhrzeit, wann ein Nutzer zuletzt online war, jedem anderen Nutzer, nur den eigenen Kontakten oder niemandem angezeigt wird.

Da sich einige Nutzer schon mal gegenseitig vorgehalten haben, zu nachtschlafenden Zeiten online gewesen zu sein, oder - noch schlimmer - eine Nachricht gelesen, aber nicht beantwortet zu haben, war es allgemein begrüßt worden, für andere Augen verbergen zu können, wann man zuletzt online war.

Einfach wieder ausstellen

Die alten Einstellungen lassen sich ohne Weiteres wieder herstellen. Wer seine Onlinezeiten auf WhatsApp unsichtbar macht, sieht allerdings auch bei anderen nicht, wann diese zuletzt online waren.

Offenbar wurden die Datenschutz-Einstellungen durch das WhatsApp-Update für iOS, Android und Blackberry 10 zurückgesetzt.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang