Zwei-Faktor-Authentifizierung

WhatsApp kann jetzt mit Zusatzcode geschützt werden

Mit einem Zahlencode können WhatsApp-Nutzer jetzt ihr Konto zusätzlich vor dem Zugriff anderer schützen. Der sechsstellige Code wird beispielsweise abgefragt, wenn die SIM-Karte in ein neues Smartphone gesteckt wird.

Melanie Zecher, 10.02.2017, 13:23 Uhr (Quelle: DPA)
WhatsApp Messenger© Rido / Fotolia.com

Berlin – WhatsApp-Nutzer können ihr Konto ab sofort mit einem zusätzlichen Code absichern und so vor unbefugten Zugriffen schützen. Wer die neue Funktion unter "Einstellungen/Verifizierung in zwei Schritten/Aktivieren" einstellt, muss einen sechsstelligen Zugangscode auswählen. Anschließend reicht die Telefonnummer allein nicht mehr, um sich bei dem Dienst zu verifizieren. Wird zum Beispiel die SIM-Karte in ein anderes Smartphone gesteckt, muss zusätzlich der Code eingegeben werden, um Zugriff auf Konto und Dienst zu bekommen.

Zugangscode wird regelmäßig abgefragt

Beim Festlegen des Codes empfiehlt der WhatsApp-Anbieter, unbedingt eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben, an die notfalls ein Link zum Deaktivieren der Code-Abfrage geschickt werden kann. So ist sichergestellt, dass man nicht vom eigenen Konto ausgeschlossen ist, falls man den Code vergisst. Damit das aber erst gar nicht passiert, wird der Zugangscode als Erinnerungsstütze regelmäßig abgefragt.

Es gibt den Angaben zufolge keine Möglichkeit, diese Abfragen abzustellen, ohne die Verifizierung in zwei Schritten zu deaktivieren. Bislang konnte die neue Sicherheitsfunktion nur in der Beta-Version der Messenger-App ausprobiert werden.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup