Security

Weniger iPhone-Diebstähle durch Kill Switch

Im ersten Jahr nach Einführung des Kill Switch ist die Zahl der iPhone-Diebstähle extrem zurückgegangen - in New York um 25 Prozent, in San Franciso um 40 Prozent und in London sogar um 50 Prozent.

13.02.2015, 09:11 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Im ersten Jahr nach Einführung des Kill Switch ist die Zahl der iPhone-Diebstähle extrem zurückgegangen - in New York um 25 Prozent, in San Franciso um 40 Prozent und in London sogar um 50 Prozent. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Ab 2015 Pflicht auf allen Neugeräten

Apple hatte den sogenannten Kill Switch mit iOS 7 im September 2013 eingeführt. Bei Verlust eines iPhones lässt sich der Zugriff auf das Gerät aus der Ferne sperren. Die Daten können auf diese Weise auch komplett entfernt werden.

Android Lollipop hat eine ähnliche Funktion erhalten, wobei einige Smartphone-Entwickler auch schon eine eigene Lösung für das Problem erarbeitet haben. Windows Phone soll in diesem Jahr noch nachziehen.

Der Schutz der Kundendaten wird aber nicht allein den Unternehmen unterlassen oder auf die Nutzer abgewälzt. Der US-Staat Kalifornien hat ein Gesetz erlassen, das einen Kill Switch auf allen neuen Geräten ab Juli 2015 zur Pflicht macht.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang