News

Wem gehört das iPhone?

Die Begeisterung rund um das iPhone von Apple ist groß. Doch wird Apple sein Handy-Wunder auch wirklich unter dem gewünschten Namen verkaufen dürfen? Geht es nach Cisco, nicht. Eine Klage wurde bereits eingereicht.

11.01.2007, 09:35 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Bei aller Euphorie um das neue iPhone droht dem amerikanischen Computer-Konzern Apple neuer Ärger. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat Cisco eine Klage wegen der Verwendung des Namens iPhone eingereicht. Cisco beansprucht die Markenrechte für diese Bezeichnung für sich und hatte kürzlich selbst ein Gerät mit gleichem Namen für Voice over IP-Verbindungen vorgestellt.
Klage eingereicht
Cisco will es Apple mit einer einstweiligen Verfügung verbieten lassen, den Namen iPhone weiter zu verwenden. Wie es heißt, hat Cisco die Namensrechte im Jahr 2000 mit der Übernahme der Firma InfoGear Technology erworben. InfoGear hatte die Marke "iPhone" schon vorzeitig für sich registrieren lassen.
Weiter wird berichtet, Cisco habe mit Apple über die Verwendung des Markennamens "iPhone" verhandelt. Die Zeit für diese Verhandlungen war aber wohl zu knapp bemessen. Die Gespräche seien kurz vor der Rede von Apple-Chef Steve-Jobs auf der Macworld in San Francisco am Dienstag ohne Ergebnis abgebrochen worden.
Apple sieht sich im Recht
Apple selbst sieht der Klage offensichtlich gelassen entgegen. Eine Apple-Sprecherin wird mit den Worten zitiert: "Wenn Cisco uns deswegen herausfordern will, sind wir zuversichtlich, dass wir gewinnen werden." Das Apple-iPhone gehöre zu einer anderen Gerätekategorie als das VoIP-Modell von Cisco. Aus diesem Grund sei es Apple gestattet, den Namen iPhone zu verwenden.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang