News

Weltweit 700 Millionen Internet-Nutzer

In den USA gehen nach einer neuen Studie 152 Millionen Menschen online, in China 72 Millionen. Japan bringt es auf 52 Millionen Websurfer und Deutschland immerhin auf 32 Millionen.

05.05.2006, 09:01 Uhr
Internet© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Zahl der Internet-Nutzer ist weltweit inzwischen auf fast 700 Millionen gestiegen. Dies geht aus einer am Donnerstag in Washington veröffentlichten Studie des Unternehmens comScore Networks hervor, das für sich in Anspruch nimmt, erstmals eine methodisch saubere Einschätzung unter Einbeziehung der großen neuen Internet-Märkte China und Indien zu leisten.
Deutschland in Europa Spitze
Nach der Studie sind bereits 14 Prozent der Weltbevölkerung ab 15 Jahren online. In absoluten Zahlen liegen demnach weiterhin die USA mit 152 Millionen Internet-Surfern vorne, gefolgt von China mit 72 Millionen und Japan mit 52 Millionen Nutzern. Während die USA vor zehn Jahren noch zwei Drittel aller Internet-Nutzer stellten, sind es derzeit nicht einmal mehr ein Viertel, wie comScore-Chef Peter Daboll erläuterte.
Unter den europäischen Staaten kommt Deutschland mit 32 Millionen Usern auf den Spitzenplatz. Weltweit liegt Deutschland damit auf dem vierten Platz. In Europa belegen Großbritannien mit 30 Millionen, Frankreich mit knapp 24 Millionen, Italien mit knapp 17 Millionen, Spanien mit 12,5 Millionen und die Niederlande mit elf Millionen Onlinern die weiteren Plätze.
Keine Kinder und Netz-Cafés
Die Zahlen weichen aber stark von anderen Ergebnissen ab, da die Comscore-Umfrage weder Kinder unter 15 Jahren noch jene Surfer erfasst, die von einem Internet-Café, vom Handy oder von einem Handcomputer aus ins Netz gehen. So gehen offizielle Schätzungen davon aus, dass in China tatsächlich über 100 Millionen Menschen online sind.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang